cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBTC Kurs-Prognose: Welche Zukunft erwartet Bitcoin?
BTC Kurs-Prognose: Welche Zukunft erwartet Bitcoin?

BTC Kurs-Prognose: Welche Zukunft erwartet Bitcoin?

Zuletzt aktualisiert am 12th Nov 2022
Hinweis
  • BTC-Preis fiel auf den niedrigsten Stand seit 2 Jahren.
  • Trotz Nachrichten über FTX-Insolvenz konnte sich Bitcoin in den letzten Stunden leicht erholen.
  • Die größte Frage besteht darin, ob die Krise zu dem Crash weiterer Kryptowährungen führt.

Der Preis von Bitcoin (BTC) hat sich in den letzten Stunden erholt, nachdem er gestern unter 15.000 US-Dollar abstürzte. Der Markt ist nach wie vor in Aufruhr: Am Freitagabend kündigte Sam Bankman-Fried an, dass seine Firmen Alameda Research, FTX und FTX US Insolvenz anmelden werden.

BTC wird zur Stunde bei 16.820 US-Dollar gehandelt, den niedrigsten Stand seit etwa zwei Jahren. In den letzten 24 Stunden fiel der Bitcoin-Kurs um ca. 3 %. Preise anderer Kryptowährungen sind ebenfalls gefallen.

FTX meldet Konkurs an

Der Zusammenbruch von Alameda Research und FTX sorgte diese Woche für Schlagzeilen. Wie die meisten Marktteilnehmer schon erwartet hatten, beschloss FTX am Freitag, Konkurs anzumelden, da es dem Unternehmen an rund 8 Milliarden US-Dollar fehlt.

Dieser spektakuläre Crash, der sich in weniger als einer Woche ereignete, weckte Erinnerungen an das Ende von Lehman Brothers, einer der größten Banken der Welt. Das führte zu einer globalen Finanzkrise, als andere große US-Banken wie Goldman Sachs, JP Morgan und Citigroup kurz vor dem Konkurs standen.

Die Situation rund um FTX hat immense Auswirkungen auf den Kryptomarkt, wenn man bedenkt, dass es die drittgrößte Kryptobörse der Welt nach Binance und Coinbase war. Diese Auswirkungen sind bereits der ganzen Welt zu spüren, da Kryptowährungen Milliarden an Wert verloren haben.

Dennoch sieht es noch nie so aus, dass die Nachrichten über FTX-Insolvenz zu einer Panik auf dem Markt führen würden. Die Verluste der meisten Kryptowährungen in den letzten 24 Stunden liegen bei weniger als 5 % - mit Ausnahme einiger Coins wie Solana, die eine engere Verbindung zu FTX und Alameda Research haben.

Letzte Woche verzeichnete der Markt eine deutliche Erholung, als die neuesten Zahlen über Inflation in den USA veröffentlicht wurden. Nach Angaben des Bureau of Labor Statistics (BLS) fiel die Inflation der Verbraucherpreise von 8,3 % im September auf 7,7 % im Oktober. Die Kerninflation, die die volatilen Lebensmittel und Energieprodukte ausschließt, ging ebenfalls zurück. Das veranlasste viele Analysten zu der Annahme, dass die rekordhohe Inflation ihren Höhepunkt bereits erreicht hatte.

Infolgedessen stiegen die Preise von Bitcoin und anderen Kryptowährungen wieder an, auch andere Märkte erholten sich. Am Donnerstag sprang der Dow Jones um mehr als 1.200 Punkte nach oben, während der Nasdaq 100 Index um mehr als 3 % zulegte. Die Anleger gehen davon aus, dass die US-Notenbank in den kommenden Monaten eine Pause bei der aggressiven Zinserhöhung einlegen wird.

Dennoch hat die Fed angedeutet, dass sie die hohen Zinsen noch eine Weile beibehalten wird, bis die Inflation auf die Zielmarke von 2,0 % sinkt. Daher kämpft BTC mit einer Verknappungsphase des Marktes. Aber das größere Problem ist im Moment die Gefahr, dass es zu einem Crash weiterer Kryptowährungen kommen kann.

Wird sich der Bitcoin-Preis erholen?

Auf dem Preis-Chart kann man sehen, dass Bitcoin in großen Schwierigkeiten steckt. In dieser Woche fiel die Kryptowährung unter die wichtige Unterstützungsmarke bei 17.529 US-Dollar, den bisherigen Tiefststand in diesem Jahr. Der derzeitige BTC-Kurs liegt auch unter den Linien der gleitenden Durchschnitte, während der Stochastik-Oszillator unter das überverkaufte Niveau gesunken ist.

Die nächste wichtige Referenzmarke, die es zu beachten gilt, liegt daher bei 13.822 US-Dollar, dem Höchststand vom 19. Juli. Dieser Preis liegt rund 20 % unter dem aktuellen Niveau.

In diesem Leitfaden erklären wir, wie man Bitcoin kaufen oder shortsellen kann.

Crispus Nyaga

Crispus Nyaga

Crispus ist ein Finanzanalyst mit über 9 Jahren Erfahrung in der Branche. Für einige der führenden Marken deckt er Kryptowährungen, Forex, Aktien und Rohstoffe ab. Er ist auch ein leidenschaftlicher Trader, der sein Familienkonto führt. Crispus lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nairobi.