cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitDAO schaltet sich in das FTX-Alameda-Drama ein und fordert Beweise
BitDAO schaltet sich in das FTX-Alameda-Drama ein und fordert Beweise

BitDAO schaltet sich in das FTX-Alameda-Drama ein und fordert Beweise

Zuletzt aktualisiert am 9th Nov 2022
Hinweis
  • Die BitDAO-Community hat Alameda um einen Nachweis gebeten, dass das Unternehmen 100 Millionen BIT-Token hält.
  • Alameda soll 3,36 Millionen FTT-Token verwendet haben, um BIT zu kaufen.
  • Die Entscheidung der Kryptobörse Binance, FTT-Bestände zu liquidieren, löste Panik auf dem Markt aus.

Die führende dezentrale autonome Organisation BitDAO wurde heute Teil des Skandals um FTX und Alameda Research. Der native Token der DAO BIT verlor 20 % seines Wertes, berichtete CoinDesk.

Die BitDAO-Community bat Alameda um Beweise dafür, dass das Handelsunternehmen weiterhin 100 Millionen BIT-Token hält, die im November 2021 für 3,36 Millionen FTT-Token erworben wurden. Gemäß der Tauschvereinbarung war Alameda verpflichtet, die BIT-Coins für mindestens drei Jahre zu halten.

Zu den Investoren von BitDAO gehören unter anderem Pantera, die Kryptobörse Bybit und der Milliardär Peter Thiel.

Bybit-Mitgründer Ben Zhao twitterte:

Die BitDAO-Community hinterfragt den plötzlichen Dump des $bit-Tokens, der durch Alameda verursacht wurde, und den Bruch der 3-Jahres-Verpflichtung zum öffentlichen Nichtverkauf. Nichts ist bestätigt, aber die BitDAO-Community würde gerne den Nachweis der Mittel von Alameda bestätigen.

Ängste vor Liquidation

Die Ängste der führenden DAO könnten mit Spekulationen zusammenhängen, dass Alameda andere digitalen Vermögenswerte liquidiert, um den FTT-Token - die native Kryptowährung der Kryptobörse FTX - vor Wertverlust zu schützen. Der FTT-Token hat in den letzten vier Tagen fast die Hälfte seines Wertes verloren, was viele dazu veranlasste, den Coin zu kaufen.

Letzte Woche schrieb CoinDesk, dass Alameda riesige Mengen an FTT-Tokens in seiner Bilanz hatte. Als die weltgrößte Börse Binance beschloss, ihre FTT-Bestände komplett zu liquidieren, löste es eine Panik auf dem Markt aus - und so begann das Drama.

BitDAO kann ihre FTT-Token verkaufen

Die BitDAO-Community drohte Alameda indirekt, dass sie Maßnahmen ergreifen würde, wenn das Unternehmen nicht innerhalb von 24 Stunden Beweise vorlegen würde. Diese Maßnahmen könnten den Verkauf FTT-Coins im Besitz der DAO ufmassen.

Die dezentrale Organisation hat 3.362.315 FTT erworben. Laut ihrer Erklärung wid man entscheiden, "wie mit den $FTT in der BitDAO-Treasury umzugehen ist". Die Community würde abstimmen, wie weiter verfahren werden soll, wenn die geforderten Beweise nicht innerhalb der angegebenen Zeit erbracht werden.

Alameda versucht den Markt zu beruhigen

Als Reaktion auf den Tweet von Zhou versicherte Caroline Ellison, CEO von Alameda Research, dass sie den Nachweis über die Bestände erbringen wird, sobald sich die Lage beruhigt hat. Der Mitgründer von Bybit dankte ihr für die schnelle Reaktion.

In der Folge beruhigte sich der Markt. Der BIT-Token stieg auf 0,38 Dollar, nachdem er laut TradingView-Daten am Dienstagmorgen mehr als ein Viertel seines Wertes verloren hatte. BitDAO schlug außerdem vor, der Community die Möglichkeit zu geben, zu überprüfen und zu überwachen, ob Alameda die Verpflichtungen zum Swap der FTT und BIT Token einhält.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Die freiberufliche Krypto-Autorin Daniela hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Schreiben und Übersetzen von finanziellen Inhalten. Sie ist Diplom-Psychologin und berichtet ausgiebig über die neuesten Krypto-News und Marktentwicklungen.