cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenUS-Aufsichtsbehörde ergreift Maßnahmen gegen eine Betrugsmasche mit Bitcoin
US-Aufsichtsbehörde ergreift Maßnahmen gegen eine Betrugsmasche mit Bitcoin

US-Aufsichtsbehörde ergreift Maßnahmen gegen eine Betrugsmasche mit Bitcoin

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • Rathnakishore Giri aus Ohio konnte mit einem Bitcoin-Schneeballsystem 12 Millionen US-Dollar erbeuten.
  • Seine Unternehmen operierten unter dem Deckmantel eines Private Equity Investmentfonds

Am 12. August wurde beim Southern District of Ohio eine Unterlassungsverfügung gegen Rathnakishore Giri und seine beiden Unternehmen SR Private Equity LLC und NBD Eidetic Capital LLC eingereicht. Dem Mann wird vorgeworfen, ein Schneeballsystem mit Bitcoin (BTC) betrieben zu haben, bei dem Anleger mindestens 12 Millionen US-Dollar verloren, berichtet CoinDesk.

Die US-Aufsichtsbehörde Commodities Futures and Trading Commission (CFTC) fordert nun, dass Giri die gestohlenen Gelder an die Investoren zurückzahlt.

Giri wird beschuldigt, ein Schneeballsystem betrieben zu haben - eine Betrugsmasche, bei der Erstinvestoren mit dem Geld neuer Investoren bezahlt werden. Der Betrug zielte darauf ab, Investoren zu täuschen, die an Kryptowährungen interessiert waren. Kristin N. Johnson von CFTC sagte in einer Erklärung:

Unter dem Vorwand, dass er einen privaten Beteiligungsfonds mit Schwerpunkt auf Investitionen in digitale Vermögenswerte betreibe, nutzte Giri die gegenwärtige Begeisterung für Investitionsmöglichkeiten in digitale Vermögenswerte und lockte ahnungslose Anleger mit dem Versprechen außergewöhnlicher Renditen ohne das Risiko finanzieller Verluste dazu, mehr als 12 Millionen US-Dollar in Bargeld und Bitcoins in seine Fonds einzuzahlen.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Behörden weiten Meldepflichten aus

Am 11. August legten die CFTC und die US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) einen Vorschlag vor, der darauf abzielt, die Meldepflichten großer Hedgefonds und privater Fonds auf ihre Bestände Kryptowährungen auszuweiten.

Der Vorschlag ist Teil der gemeinsamen Bemühungen der Regulierungsbehörden in den USA, den Betrieb privater Fonds im Land transparenter zu machen.

Giri hat gegen mehrere Gesetze verstoßen

Die CFTC hat Giri beschuldigt, gegen die Rohstoffgesetze und Vorschriften zum Verbot der Manipulation von Informationen verstoßen zu haben. So soll er das Geld der Anleger für die Vermietung von Jachten, Privatjets, ein Luxusauto, ein extravagantes Ferienhaus und teure Kleidung ausgegeben haben.

Die Behörde verlangt nun von Giri, dass er neben der Einstellung aller mit dem Betrug zusammenhängenden Aktivitäten auch alle finanziellen Vorteile daraus an die Betrugsopfer zu entschädigen. Dazu gehören Handelsgewinne, Einnahmen, Gebühren, Darlehen, Provisionen, Gehälter und mehr.

Digitale Vermögenswerte schaffen "neue Herausforderungen"

Die Kommissarin fügte in ihrer Erklärung hinzu, dass die CFTC die Märkte überprüfe und die Vorschriften rigoros durchsetze, aber digitale Vermögenswerte und andere relativ neue Finanzprodukte würden neue Herausforderungen schaffen.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .