cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin Kurs-Prognose: Erst 10.000 US-Dollar, dann 30.000 US-Dollar
Bitcoin Kurs-Prognose: Erst 10.000 US-Dollar, dann 30.000 US-Dollar

Bitcoin Kurs-Prognose: Erst 10.000 US-Dollar, dann 30.000 US-Dollar

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • Bitcoin-Preis stagniert schon seit einer langen Zeit.
  • Entscheidungen der US-Notenbank Federal Reserve hat zur Krise beigetragen.
  • Wochenchart zeigt, dass Bitcoin weiter bis auf etwa 10.000 US-Dollar abstürzen kann.

Die Erholung des Bitcoin-Preises ist ins Stocken geraten. Der BTC-Coin wird wieder bei unter 20.000 US-Dollar gehandelt, was einige Prozent unter dem Wochenendhoch von 22.421 US-Dollar liegt. Dieser Preis ist zwar wesentlich höher als das bisherige Jahreshoch von etwa 17.500 US-Dollar, aber immer noch weit davon entfernt, was die Anleger gerne sehen würden. Die Marktkapitalisierung der größten Kryptowährung der Welt ist inzwischen auf etwa 393 Milliarden US-Dollar abgestürzt.

Wird Bitcoin 10.000 oder 30.000 USD eher erreichen?

Der Bitcoin-Preis ist in den letzten Wochen unter Druck geraten, da sich die Anleger über eine Vielzahl von Faktoren Sorgen machen. Erstens ist es die weltweit ansteigende Inflation, gegen die die Zentralbanken der Welt derzeit kämpfen, allen voran die US-Notenbank Federal Reserve.

Die Fed hat die Zinssätze in diesem Jahr bereits dreimal angehoben. Zum ersten Mal wurde der Leitzins im März um 0,25 % angehoben, gefolgt von einer Erhöhung um 0,50 % im Mai. Zuletzt erhöhte die Bank den Zinssatz um 0,75 % im Juni, als die Inflation weiterhin hoch blieb.

Aus den in der vergangenen Woche veröffentlichten Sitzungsprotokollen geht hervor, dass die meisten Beamten der Bank der Meinung sind, dass weitere Zinserhöhungen zur Bekämpfung der Inflation erforderlich sind. Daher wird es im Juli höchstwahrscheinlich eine weitere Zinserhöhung um 0,75 % geben.

Auf dieser Seite erklären wir, wie man Bitcoin anonym kaufen kann.

Die Argumente für höhere Zinserhöhungen wurden am Freitag geliefert, als die USA starke Daten zu den nicht-landwirtschaftlichen Beschäftigtenzahlen (Non-Farm Payrolls, NFP) veröffentlichten. Die Zahlen zeigten, dass die Arbeitslosenquote des Landes bei 3,6 % blieb, während die Wirtschaft im Juni über 372.000 neue Arbeitsplätze schuf. Daher ist eine Zinserhöhung von 0,75 % für Juli bereits einkalkuliert.

Der Bitcoin-Kurs neigt dazu, sich in Zeiten der lockeren Geldpolitik gut zu entwickeln. Da die US-Notenbank zunehmend aggressiver wird, ist es daher wahrscheinlich, dass der Bitcoin-Kurs in nächster Zeit weiter fallen wird. Dies steht im Einklang mit dem beliebten Sprichwort, das davor warnt, die Fed zu bekämpfen.

Das erklärt, warum die meisten Analysten in einer kürzlich durchgeführten Umfrage feststellten, dass der Bitcoin-Preis wahrscheinlich zuerst 10.000 US-Dollar und dann 30.000 US-Dollar erreichen wird.

Bitcoin Kurs-Prognose

Wir schauen uns den Wochenchart an, um abzuschätzen, ob der BTC-Preis eher in Richtung von 10.000 US-Dollar oder doch 30.000 US-Dollar tendiert. Wir wissen es aus der historischen Entwicklung der BTC-Kurse, und können es auch auf diesem Chart sehen, dass Bitcoin in der Regel eine Konsolidierung findet, wenn psychologisch wichtige Punkt wie 30.000 US-Dollar oder 20.000 US-Dollar einmal erreicht sind.

Der BTC-Kurs hat bereits ein Doppelspitzen-Muster gebildet, was normalerweise ein bärisches Zeichen ist. Er befindet sich momentan unter den gleitenden Durchschnitten der 25- und 50-Wochen-Linie bewegt. Vor allem aber scheint sich ein bärisches Wimpelmuster zu bilden.

Daher wird der Bitcoin-Kurs wahrscheinlich auf 10.000 US-Dollar fallen, wenn die Fed ihre hawkishe Haltung beibehält. Diese Ansicht wird erst dann widerlegt, wenn der Kurs über den Widerstand bei 25.000 US-Dollar steigt.

Crispus Nyaga

Crispus Nyaga

Crispus ist ein Finanzanalyst mit über 9 Jahren Erfahrung in der Branche. Für einige der führenden Marken deckt er Kryptowährungen, Forex, Aktien und Rohstoffe ab. Er ist auch ein leidenschaftlicher Trader, der sein Familienkonto führt. Crispus lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nairobi.