cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenMitgründer von BitMEX zahlt 10 Millionen US-Dollar Geldstrafe anstelle einer Haftstrafe
Mitgründer von BitMEX zahlt 10 Millionen US-Dollar Geldstrafe anstelle einer Haftstrafe

Mitgründer von BitMEX zahlt 10 Millionen US-Dollar Geldstrafe anstelle einer Haftstrafe

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • BitMEX ermöglichte US-Bürgern den Handel mit Krypto-Derivaten, obwohl das Unternehmen nicht im Land registriert ist.
  • Gründer Benjamin Delo und Arthur Hayes bekannten sich schuldig, gegen das US-amerikanische Gesetz über das Bankgeheimnis verstoßen zu haben.

Einer der Mitgründer von der Kryptobörse BitMEX, Benjamin Delo, hat sich bereit erklärt, eine Geldstrafe in Höhe von 10 Millionen US-Dollar zu zahlen, um ein im Februar eröffnetes Verfahren der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) und des US-Justizministeriums beizulegen, wie CoinDesk berichtet. Ein Bundesgericht in New York verurteilte ihn am Mittwoch zu 30 Monaten auf Bewährung.

BitMEX-Gründer bekannten sich schuldig

Anfang des Jahres hatten sich Delo und sein Mitbegründer Arthur Hayes in einem Fall aus dem Jahr 2020 der Verletzung des US-amerikanischen Gesetzes über das Bankgeheimnis (Bank Secrecy Act) schuldig bekannt. Zuvor war Hayes zu einer ähnlichen Geldstrafe sowie zu sechs Monaten Hausarrest und zwei Jahren Bewährung verurteilt worden.

Delo wird von der Anwaltskanzlei Smith Villazor vertreten. Ein Sprecher der Kanzlei kommentierte:

Wir freuen uns, dass das Gericht den zynischen Versuch der Regierung, die Schwere der Anklage nach dem Bank Secrecy Act zu übertreiben, in diesem Fall zurückgewiesen hat. Mit der heutigen Verurteilung zur Bewährung wird anerkannt, dass es sich in diesem Fall um ein Versäumnis bei der Einhaltung der Vorschriften handelt, das zu einem Verstoß gegen die Vorschriften führte - und um nichts anderes.

Die US-Behörden FinCEN, CFTC und das Justizministerium erklärten, dass sie BitMEX und seine Gründer wegen der Verletzung von Straf- und Zivilgesetzen anklagen.

Sie wurden angeklagt, weil sie US-Bürgern den Handel mit Kryptowährungen und Krypto-Derivaten auf BitMEX erlaubten, obwohl diese Börse nicht in dem Land registriert ist. Außerdem wurden sie wegen unzureichender Verifizierung der Kundenangaben angeklagt.

BitMEX-Vorstand nach Vorwürfen umbesetzt

Die Führung der Börse und der Handelsplattform wechselte, nachdem die Bundesbehörden die Anschuldigungen bekannt gegeben hatten. Die neuen Chefs einigten sich letztes Jahr mit der CFTC und FinCEN auf einen Vergleich. Dazu gehörte auch die Zahlung von 50 Millionen US-Dollar an jede dieser Behörden.

BitMEX wird von HDR Global Trading Limited betrieben, einer auf den Seychellen registrierten juristischen Person.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .