cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenYuga Labs Discord gehackt, NFTs im Wert von 200 ETH gestohlen
Yuga Labs Discord gehackt, NFTs im Wert von 200 ETH gestohlen

Yuga Labs Discord gehackt, NFTs im Wert von 200 ETH gestohlen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • Discord von Yuga Labs, den Machern von Bored Ape NFTs, wurde gehackt, um ein Phishing-Link an Nutzer zu schicken.
  • Als Folge wurden BAYC-NFTs im Wert von etwa 200 ETH gestohlen.
  • Bored Ape Yacht Club gerät zum wiederholten Mal in die Zielscheibe von Hackern.

Die Firma hinter der berühmten NFT-Reihe Bored Ape Yacht Club (BAYC), Yuga Labs, ist Opfer eines Hacker-Angriffes geworden. Ein Sprecher der Firma teilte mit, dass ihr Discord-Server gehackt wurde. Dabei sollen NFTs im Wert von 200 ETH gestohlen worden sein, was nach jetzigem Kurs 360.000 US-Dollar entspricht.

Die Mitteilung erfolgte 11 Stunden nach dem eigentlichen Angriff.

"Unsere Discord-Server wurden heute kurzzeitig angegriffen. Das Team hat das Problem schnell erkannt und behoben. Es scheinen NFTs im Wert von 200 ETH betroffen zu sein. Wir ermitteln noch, aber die Betroffenen können uns per E-Mail erreichen", erschien im offiziellen Twitter-Account von BAYC.

Laut dem On-Chain-Analysten und Twitter-Nutzer NFTherder drang der Hacker in das Discord-Konto des BAYS-Projektleiters Boris Vagner ein und postete einen bösartigen Link, der Bored-Ape-Sammler täuschte und ihre NFTs an die Adresse des Angreifers schickte.

Yuga Labs gibt Discord die Schuld und gerät in Kritik

Als Reaktion auf den Vorfall gab BAYC-Gründer Gordon Goner Discord die Schuld an der Sicherheitslücke, wurde aber von anderen Nutzern zurechtgewiesen.

"Discord funktioniert nicht für Web 3-Communities. Wir brauchen eine bessere Plattform, bei der Sicherheit an erster Stelle steht", so Goner in einem Tweet.

Daraufhin twitterte NFTherder: "Stimme nicht zu. Gebt Discord nicht die Schuld dafür, dass Nutzer sozial verstrickt werden, dms geöffnet haben und auf Phishing-Links klicken. Benutzt das Tool erst richtig, bevor ihr es beschuldigt."

Ein anderer Projektgründer beschuldigte die Nutzer, sie hätten ihre Krypto-Wallets selbst kompromittiert.

"Ihr habt eure NFTs verloren, weil ihr eine bösartige Transaktion mit euren Schlüsseln unterzeichnet habt. Hört auf, Discord die Schuld zu geben, ein anderer Client wird euch nicht davor bewahren, die gleichen Fehler zu wiederholen", schrieb Steve Fink.

Das ist mindestens das dritte Mal, dass BAYC in die Zielscheibe von Hackern gerät und Nutzer auf diese Weise ihre Token verlieren. Am 1. April wurde ein Mutant Ape Yacht Club NFT über einen Phishing-Link auf Discord gestohlen. Am 25. April wurden Nutzer ausgetrickst und dazu gebracht, NFTs im Millionenwert abzugeben, nachdem die BAYC-Accounts auf Discord und Instagram gehackt wurden.

Am 25. Mai verlor ein Mitglied von Proof Collective im Rahmen eines laufenden Betrugs hoch bewertete Ethereum-basierte Moonbirds-NFTs im Wert von 1,5 Millionen US-Dollar.

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant is a senior journalist, having been associated with various publications for over a decade. An avid follower of blockchain tech and cryptocurrencies, he is part of a crypto advisory firm that advises corporates – startups and established firms on media strategies.