cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenIndische Regierung macht den nächsten Schritt zur Krypto-Regulierung
Indische Regierung macht den nächsten Schritt zur Krypto-Regulierung

Indische Regierung macht den nächsten Schritt zur Krypto-Regulierung

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • Beamter des indischen Finanzministeriums sagt, das Konsultationspapier über Kryptowährungen sei so gut wie fertig.
  • IWF und Weltbank haben bei der Erstellung des Konsultationspapiers mitgewirkt.
  • Indien will bei der globalen Regulierung von Kryptowährungen eine Rolle spielen.

Die indische Regierung ist mit einem Konsultationspapier zu Kryptowährungen "ziemlich fertig", sagte ein hoher Regierungsbeamter am Montag. Er fügte hinzu, dass Organisationen wie der Internationale Währungsfonds und die Weltbank miteinbezogen wurden.

Das Konsultationspapier ist so gut wie fertig. Wir haben uns eingehend mit dem Thema befasst und nicht nur einheimische Akteure, sondern auch Organisationen wie den IWF und die Weltbank konsultiert. Wir hoffen, dass wir bald in der Lage sein werden, das Dokument fertig zu stellen.
Ajay Seth, Sekretär der Abteilung für wirtschaftliche Angelegenheiten im indischen Finanzministerium

Indien will eine Rolle bei der globalen Krypto-Regulierung spielen

Ajay Seth fügte hinzu, dass die Regierung gleichzeitig auch mit der Arbeit "an einer Art" von globalen Regelungen beginnt. Dabei geht es wohl darum, welche Rolle Indien international spielen kann.

"Dieser Punkt ist immer wieder angesprochen worden. Wenn Sie sich erinnern, hatte Premierminister (Narendra Modi) auf der Konferenz in Sydney diesen Punkt angesprochen. Danach hat er diesen Punkt auf mehr als einem Forum geäußert. Auch andere Länder sprechen davon, dass wir ein globales Paradigma für den Umgang mit digitalen Vermögenswerten brauchen", sagte Seth und bezog sich dabei auf die Rede des Premierministers im November letzten Jahres auf der Konferrenz Sydney Dialogue.

In seiner virtuellen Ansprache auf der Jahreskonferenz des Weltwirtschaftsforums 2022 in Davos bekräftigte Modi seine Position und sagte: "Kryptowährungen sind ein Beispiel für die Art von Herausforderungen, mit denen wir als globale Familie in einer sich verändernden Weltordnung konfrontiert sind. Um diese Herausforderungen zu meistern, muss jede Nation, jede globale Agentur kollektiv und synchronisiert handeln."

Die indische Regierung hat ihre Haltung zu Kryptowährungen noch nicht öffentlich gemacht, was zu Verwirrung über deren Klassifizierung als Finanzanlagen oder Waren geführt hat.

Der Anfang des Jahres vorgelegte indische Haushalt sah eine Steuer von 1 % auf alle Krypto-Transaktionen vor, während für Gewinne aus Krypto-Handel eine Steuer von 30 % vorgesehen war.

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant is a senior journalist, having been associated with various publications for over a decade. An avid follower of blockchain tech and cryptocurrencies, he is part of a crypto advisory firm that advises corporates – startups and established firms on media strategies.