cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenMicroStrategy verliert 170 Mio. USD durch Wertminderung von Bitcoin
MicroStrategy verliert 170 Mio. USD durch Wertminderung von Bitcoin

MicroStrategy verliert 170 Mio. USD durch Wertminderung von Bitcoin

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • MicroStrategy wird von Bitcoin-Maximalist Michael Saylor geleitet.
  • Das Unternehmen investiert in rasantem Tempo in Bitcoin.

Das in den USA ansässige Business-Intelligence-Unternehmen MicroStrategy hat in dem ersten Quartal des Jahres eine nicht zahlungswirksame Wertminderung von digitalen Vermögenswerten in Höhe von 170,1 Millionen US-Dollar vorgenommen, wie aus dem letzten Ergebnisbericht hervorgeht.

Die Ursache für diese Wertminderung ist den Rückgang des BTC-Preises gegenüber dem Preis, zu dem das Unternehmen die Bitcoins erworben hatte. Wie CryptoMonday kürzlich in einer Datenanalyse gezeigt hatte, war MicroStrategy im Jahr 2021 das größte Unternehmen in der Welt, das in Bitcoin investiert.

Nach den üblichen Rechnungslegungsvorschriften in den USA muss der Wert von digitalen Vermögenswerten zu ihren Anschaffungskosten erfasst und nur dann angepasst werden, wenn ihr Wert beeinträchtigt wird oder sinkt. Im Falle eines Preisanstiegs wird dieser nicht ausgewiesen, es sei denn, der Vermögenswert wird verkauft.

Dem Bericht zufolge verzeichnete MicroStrategy im Jahr 2021 Verluste durch Wertminderung von digitalen Vermögenswerten in Höhe von insgesamt 831 Millionen US-Dollar, verglichen mit 71 Millionen US-Dollar im Jahr 2020.

Die 129.218 Bitcoins, die das Unternehmen am Ende des 31. März 2022 hielt, wurden für 3,97 Milliarden US-Dollar erworben. Im Wesentlichen entspricht das einem durchschnittlichen Preis von etwa 30.700 US-Dollar pro Bitcoin, berichtete das Unternehmen.

Unter der Leitung des Bitcoin-Maximalisten Michael Saylor hat MicroStrategy weiterhin in rasantem Tempo Bitcoin gekauft.

Das Unternehmen nahm zum Ende des Monats März ein Darlehen von der Silvergate Bank in Höhe von 205 Millionen US-Dollar auf.

MicroStrategy kündigte außerdem an, dass Andrew Kang ab dem 9. Mai die Nachfolge von Phong Le als Chief Financial Officer antreten wird, während Le weiterhin als Präsident von MicroStrategy fungiert.

Wir haben im ersten Quartal 2022 weiterhin starke Ergebnisse in beiden Unternehmensstrategien erzielt. Wir hatten einen Anstieg der Cloud-Umsätze und der Abrechnungen, mit einer wachsenden Akzeptanz der MicroStrategy-Plattform bei neuen und bestehenden Kunden
Michael J. Saylor, CEO von MicroStrategy

"Wir haben bewiesen, dass unser Bitcoin produktiv als Sicherheit bei Kapitalbeschaffungsmaßnahmen eingesetzt werden kann, was uns erlaubt, unsere Geschäftsstrategie weiter umzusetzen. Heute ist MicroStrategy mit über 129.200 Bitcoins das weltweit größte börsennotierte Unternehmen, das Bitcoin besitzt", fügt er hinzu.

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant is a senior journalist, having been associated with various publications for over a decade. An avid follower of blockchain tech and cryptocurrencies, he is part of a crypto advisory firm that advises corporates – startups and established firms on media strategies.