cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenDBS Bank schließt Krypto-Angebote für Privatkunden in diesem Jahr aus
DBS Bank schließt Krypto-Angebote für Privatkunden in diesem Jahr aus

DBS Bank schließt Krypto-Angebote für Privatkunden in diesem Jahr aus

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • DBS Bank will sich zunächst auf Krypto-Angebote für institutionelle Kunden konzentrieren.
  • Man plant bis Anfang 2023 einen Krypto-Handelsplatz für Privatkunden einzurichten.
  • Als akkreditierte Investoren gelten in Singapur diejenigen, die über ein Vermögen von 2 Millionen SGD (1,5 Millionen US-Dollar) verfügen.

Die in Singapur ansässige DBS Bank schloss am Freitag Krypto-Angebote für Privatanleger in diesem Jahr aufgrund regulatorischer Bedenken aus. Ein Sprecher der Bank versicherte, dass sich die Bank auf die Ausweitung von Krypto-Dienstleistungen für ihre akkreditierten und institutionellen Anleger konzentrieren wird.

Piyush Gupta, CEO der DBS Bank, sagte auf der Bilanzpressekonferenz der Bank, dass er zwar gerne noch in diesem Jahr mit Krypto-Angeboten für Privatkunden begonnen hätte, dass aber die technologischen Voraussetzungen erst noch geschaffen werden müssten. Außerdem sind die Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt vorsichtig gegenüber Kryptowährungen eingestellt.

Große und wohlhabende Krypto-Anlegerbasis

"Wir werden in diesem Jahr keine Kryptowährungen für Privatkunden in Singapur anbieten, aber wir werden unsere aktuellen Kryptowährungsangebote online stellen, damit die Leute über das Handy und Online-Banking handeln können. Wir haben einen sehr großen, wohlhabenden und akkreditierten (Krypto-)Kundenstamm, so dass wir die Möglichkeit haben, dieses Geschäft ganz gut zu skalieren", sagte Gupta.

Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt stehen Kryptowährungen vorsichtig gegenüber.
Piyush Gupta, CEO der DBS Bank

"Was das Privatkundengeschäft angeht, so hätte ich es gerne noch in diesem Jahr gesehen, aber es gibt zwei Gründe: Erstens dauert es etwas länger als wir erwartet haben, die technologischen Voraussetzungen dafür zu schaffen. Und zweitens sind die Aufsichtsbehörden noch nicht ganz zufrieden. Auf der ganzen Welt sind die Aufsichtsbehörden etwas vorsichtiger, was den Zugang zu Kryptowährungen für Privatkunden angeht, und deshalb werden wir wahrscheinlich nicht mehr in diesem Jahr zu Kryptowährungen für Privatkunden kommen, aber wir werden frühestens nächstes Jahr damit anfangen", fügte er hinzu.

Die DBS Bank hatte im Februar erklärt, dass sie plant, bis Ende 2022 eine Plattform für Kryptohandel zu eröffnen, die den Privatkunden zur Verfügung stehen würde. Anfang April machte man jedoch eine Kehrtwende und begründete es mit regulatorischen Bedenken.

Anndy Lian, Vorsitzender der BigONE-Börse, sagte, dass die Entscheidung der DBS, sich zunächst an akkreditierte und institutionelle Anleger mit einem Vermögen von 1,5 Millionen US-Dollar zu wenden, der Bank helfen wird, einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Kryptobörsen zu erlangen, die sich hauptsächlich an Kleinanleger richten.

"Ich stimme jedoch nicht mit der Aussage überein, dass die Technologie nicht bereit ist. Handelssysteme sind immer bereit für Kryptowährungen, aber ich stimme zu, dass kleine Änderungen vorgenommen werden müssen, z. B. bei den Dezimalstellen. Das Echtzeit-Clearing und die Abwicklung von Geldern mit der Blockchain-basierten Multichain-Atomic-Swap-Technologie beispielsweise sind ebenfalls bereit", sagte Lian.

Insgesamt sank der Nettogewinn der Bank um 10 % auf 1,8 Milliarden US-Dollar und übertraf damit die Prognose der Finanzdatenplattform Refinitiv von 1,62 Milliarden US-Dollar. Es war auch das zweithöchste Quartalsergebnis der Bank.

Der Vorstand hat eine Dividende von 36 Cents pro Aktie für das erste Quartal beschlossen. Die geschätzte Dividendenausschüttung beträgt 926 Millionen US-Dollar.

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant is a senior journalist, having been associated with various publications for over a decade. An avid follower of blockchain tech and cryptocurrencies, he is part of a crypto advisory firm that advises corporates – startups and established firms on media strategies.