cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenVisa Creator Program zur Unterstützung von NFT-Künstlern gestartet
Visa Creator Program zur Unterstützung von NFT-Künstlern gestartet

Visa Creator Program zur Unterstützung von NFT-Künstlern gestartet

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • Unternehmen wird die Teilnehmer des Programms aus Bereichen wie Kunst, Musik und Mode auswählen.
  • Ausgewählte Künstler erhalten Vorteile wie Kontakte zu Kunden und Partnern von Visa.
  • Micah Johnson, Erfinder von Aku World, wird als erster an dem Programm teilnehmen.

Das führende Finanzunternehmen Visa gab gestern den offiziellen Start von Visa Creator Program bekannt. Laut Visa handelt es sich dabei um ein einjähriges Programm, das Schöpfer zusammenbringen soll, die Interesse an der Branche der nicht-fungiblen Token (NFTs) haben. Das Programm richtet sich in erster Linie an Unternehmer aus den Bereichen Kunst, Musik, Mode und Film.

Dieser Start erfolgt, nachdem der Finanzdienstleistungsriese im Oktober 2021 erstmals das Visa Creator Program angekündigt hatte. Mit diesem Vorstoß will Visa Künstlern helfen, ihr volles Potenzial in der schnell wachsenden Branche mit einer Bewertung von 100 Milliarden US-Dollar zu entfalten.

Die Strategie von Visa sieht vor, in verschiedenen Zyklen zu arbeiten. In jedem Zyklus wird das Projekt eine ausgewählte Gruppe von Kreativen unterstützen, die ihr Verständnis für die Technologien und Plattformen, die den NFT-Handel antreiben, erweitern wollen.

Ausgewählte Schöpfer kommen in den Genuss von Vergünstigungen wie technischer und produktbezogener Beratung, Zugang zu einer Gemeinschaft von NFT-Künstlern, Gelegenheiten zum Austausch mit Vordenkern im Web3-Bereich und Kontakt zu Kunden und Partnern von Visa. Darüber hinaus erhalten sie ein einmaliges Stipendium, das ihnen den Start in die nächste Wachstumsphase erleichtern soll.

Zum ersten Zyklus gehört Micah Johnson, ein ehemaliger Profi-Baseballspieler und Entwickler des NFT-Projekts Aku World, das einen jungen schwarzen Astronauten zeigt.

Zu seiner Beteiligung an dem Projekt sagte Johnson:

In den Anfängen meiner NFT-Karriere habe ich mich auf eine Gemeinschaft von NFT-Experten und Befürwortern verlassen, um mich in dieser neuen Welt zurechtzufinden. Ich freue mich darauf, mit Visa zusammenzuarbeiten, um diese Art von Mentorschaft auch für aufstrebende Künstler zu bieten, die sich auf ihre NFT-Reise begeben.
Micah Johnson

Unterstützung von Urhebern beim Aufbau von Eigentumsrechten an digitalen Werken

Visa ist davon überzeugt, dass NFTs Urhebern dabei helfen können, nachweisbare Eigentumsrechte und die Authentizität digitaler Güter und Medien zu erlangen. Mit dem Visa Creator Program will das Unternehmen kleinen und kleinsten Unternehmen helfen, einen besseren Zugang zur digitalen Wirtschaft zu erhalten. Mit einem solchen Zugang sind die Schöpfer gut gerüstet, um Einnahmen zu generieren und ihre Unternehmen auszubauen.

NFTs haben das Potenzial, ein starker Bestandteil der Kreativ-Wirtschaft zu werden.
Cuy Sheffield, Chef der Krypto-Abteilung bei Visa

Er fügte hinzu, dass Visa die Funktionsweise von NFTs und ihre potenziellen Auswirkungen auf die Zukunft von Trading, Einzelhandel und sozialen Medien untersucht hat. Sheffield wies darauf hin, dass das Visa Creator Program einer neuen Art von Klein- und Kleinstunternehmen helfen soll, neue Medien für den digitalen Handel zu erschließen.

Der Start des Visa Creator Program erfolgt, nachdem das Unternehmen im August letzten Jahres mit dem Kauf eines CryptoPunk NFT erstmals sein Interesse an NFTs bekundete.

Jinia Shawdagor

Jinia Shawdagor

Jinia ist eine Fintech-Autorin aus Schweden. Mit jahrelanger Erfahrung hat sie für renommierte Publikationen wie Cointelegraph, Bitcoinist, Invezz usw. über Kryptowährung und Blockchain geschrieben. Sie liebt Gartenarbeit, Reisen und Freude und Glück aus den kleinen Dingen des Lebens zu ziehen