cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenNASA sagt "Nein!" zu NFTs
NASA sagt "Nein!" zu NFTs

NASA sagt "Nein!" zu NFTs

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis
  • Die NASA wird die Verwendung ihres Logos oder verwandter Materialien als NFTs nicht unterstützen
  • Das Logo der Raumfahrtbehörde ist urheberrechtlich geschützt, aber Bilder und Videos der NASA sind es nicht
  • Mediennutzungsrichtlinien der Organisation besagen, dass sie keine Tokenisierung von von Inhalten wünscht

Die weltgrößte Behörde für Raumfahrt, National Aeronautics and Space Administration, beabsichtigt allem Anschein nach nicht, dass ihr Logo oder verwandte Insignien als NFTs vermarktet werden. NASA hat eine explizite Warnung dafür ausgesprochen, und berief sich dabei auf die eigenen Medienrichtlinien. Das Logo, Fotos, Video- und Audiodateien sowie alle anderen Formen von Inhalten, die sich auf die Organisation beziehen, dürfen nicht in NFTs umgewandelt werden.

Diese Nachricht kommt zu einer Zeit, in der die NFT-Branche boomt. Zu den Organisationen, die die Verwendung von NFTs übernommen haben, gehören Taco Bell, Coca-Cola, die NBA, Nike und das britische Olympia-Team. Die NASA scheint jedoch darauf zu beharren, dass sie mit diesem Trend nichts zu tun haben will.

Die Behörde erklärte, dass die Verwendung ihres Logos und anderer Materialien im Wesentlichen rechtswidrig sei. Wenn jemand das Eigentum an diesen NFTs beanspruchen würde, wäre nicht ihr rechtmäßige Eigentümer. Normalerweise wird das NASA-Logo häufig für das Branding von Modeartikeln und andere kommerzielle Zwecke verwendet.

Die Behörde hat jedoch klargestellt, dass sie keine Waren genehmigen wird, die mit NFTs in Verbindung stehen. Die Agentur begründete die Ablehnung von NFTs damit, dass dieser digitale Vermögenswert in eine von der Agentur nicht genehmigte Kategorie fällt.

NASA nahm am Metaverse-Projekt Mars4 teil

Diese Medienrichtlinien könnten ein Ergebnis des Versuchs der NASA sein, die Tendenz zahlreicher Projekte einzudämmen, die versuchen, eine Verbindung zur Organisation herzustellen. Gemäß den Richtlinien der US-Regierungsbehörden ist es der NASA und anderen Regierungsbehörden nicht gestattet, Merchandising in den folgenden Bereichen zu genehmigen oder zu unterstützen: Technologie, Unterwäsche, Kosmetika, essbare Verbrauchsgüter, alkoholische Getränke oder Tabak.

Obwohl die Behörde im Moment nichts mit NFTs zu tun haben will, hat sie sich in der Vergangenheit in gewissem Maße im Bereich der NFTs engagiert. „Mars4“ ist ein Projekt, bei dem die NASA ihre Daten für die Entwicklung eines dreidimensionalen Modells des Planets verwendet hat. An dem Metaverse-Projekt waren neben der NASA auch andere Luftfahrtorganisationen beteiligt waren.

Jinia Shawdagor

Jinia Shawdagor

Jinia ist eine Fintech-Autorin aus Schweden. Mit jahrelanger Erfahrung hat sie für renommierte Publikationen wie Cointelegraph, Bitcoinist, Invezz usw. über Kryptowährung und Blockchain geschrieben. Sie liebt Gartenarbeit, Reisen und Freude und Glück aus den kleinen Dingen des Lebens zu ziehen