cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenIn Russland wurde der erste Krypto-ETF aufgelegt
In Russland wurde der erste Krypto-ETF aufgelegt

In Russland wurde der erste Krypto-ETF aufgelegt

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis

Die Sberbank, der größte Bank- und Finanzdienstleister Russlands und des postsowjetischen Raums, hat den ersten Krypto-ETF aufgelegt. ETF steht dabei bekanntlich für börsengehandelten Fonds (Exchange Traded Funds). Der neue Fonds soll russischen Anlegern Investitionen in Kryptowährungen ermöglichen, ohne Coins kaufen zu müssen. Das neue Instrument des russischen Bankenriesen hält Wertpapiere der Unternehmens, die mit Kryptowährungen und den zugrunde liegenden Technologien verbunden sind.

Krypto-ETF bildet den Index der Blockchain-Wirtschaft ab

Der Fonds mit dem Namen „Sber – Blockchain Economy“ funktioniert ähnlich den Krypto-ETFs in anderen Ländern. Er gibt russischen Anlegern die Möglichkeit zu geben, von digitalen Währungen zu profitieren, ohne dass sie sich mit ihrem Kauf, Aufbewahrung und Handel beschäftigen.

Der Krypto-ETF soll den Sber Blockchain Economy Index abbilden. Er umfasst Wertpapiere von Unternehmen, die im Bereich Krypto- und Blockchain-Technologien tätig sind. Die Bank erklärt:

Es geht dabei um eine Vielzahl von Branchen und Lösungen vieler Probleme – vom Schutz persönlicher Daten und der Bestätigung von Urheberrechten bis zur Schaffung von Plattformen für das Internet of Things und Online-Abstimmungen.

Der Index umfasst Unternehmen, die zum Beispiel digitale Vermögenswerte ausgeben oder Hardware für Krypto-Mining herstellen. Es sind auch Blockchain-Beratungsfirmen mit dabei. Die Liste umfasst die Kryptobörse Coinbase, Galaxy Digital, den Software-Entwickler Digindex und andere bekannte Namen der Branche.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Der erste Fonds seiner Art auf dem russischen Aktienmarkt

Die Bank wies darauf hin, dass ihr Krypto-ETF, der an der russischen Börse unter dem Ticker SBBE gehandelt werden wird, der erste dieser Art für diese Börse ist. Die Fondswährung ist zwar der US-Dollar, aber können Händler und Investoren können Anteile in Rubel über einen russischen Broker oder die Sberinvestor-App kaufen, erklärte die Bank. Der Mindestanteilspreis beträgt 10 Rubel.

Im Oktober letzten Jahres erklärte die Gouverneurin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina, dass die Regulierungsbehörde nicht bereit sei, den Handel mit einem Bitcoin-ETF in der Russischen Föderation zuzulassen. Im November wiederholte sie die harte Haltung der Währungsbehörde gegenüber Krypto-Investitionen.

Russische Zentralbank will Kartenzahlungen an Krypto-Börsen blockieren

Einem Bericht zufolge wird die Zentralbank Kartenzahlungen an Kryptobörsen blockieren. Der stellvertretende Gouverneur der staatlichen Finanzbehörde Vladimir Chistyukhin hat zu Protokoll gegeben, dass die russische Regierung keinen Platz für Kryptowährungen auf dem Finanzmarkt des Landes sieht.

Im Jahr 2021 empfahl die russische Zentralbank den Börsen, die Notierung und den Handel von Vermögenswerten zu vermeiden, die mit Kryptowährungen verbunden sind. Oder Veränderungen in Krypto-Indizes und im Wert von Krypto-Derivaten sowie Wertpapieren von Krypto-Fonds verfolgen.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .