cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenDubai soll globales Krypto-Zentrum werden - Binance nimmt VAE ins Visier
Dubai soll globales Krypto-Zentrum werden - Binance nimmt VAE ins Visier

Dubai soll globales Krypto-Zentrum werden - Binance nimmt VAE ins Visier

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) entwickeln sich zu einem der besten Orte für Krypto-Investoren in der gesamten Welt. Als Teil der Bemühungen, eine einzigartige Zone für Krypto-Assets zu schaffen, hat die Regierung von Dubai die Initiative ergriffen. Die Stadt will die Krypto-Wirtschaft unterstützen und Entwicklung der zugrunde liegenden Technologien fördern.

Das Dubai World Trade Centre (DWTC) beschäftigt sich normalerweise mit Veranstaltungen und Ausstellungen in der Stadt. Jetzt soll es auch eine umfassenden Regulierungsstelle für die Krypto-Branche und digitale Währung werden. Es geht dabei darum, Dubai zu einer exklusiven Zone für virtuelle Vermögenswerte zu machen. Die Regulierung soll sowohl Emittenten von Kryptowährungen umfassen, als auch Kryptobörsen und einzelne digitale Vermögenswerte.

Während die Zentralbank der VAE Kryptowährungen weder akzeptiert noch anerkennt und der Dirham als einziges legales Zahlungsmittel gilt, haben die Freihandelszonen in Dubai und Abu Dhabi fortschrittliche Rahmenbedingungen geschaffen. Diese sollen Krypto-Unternehmer motivieren und gleichzeitig Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher festlegen.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Dubai will ein Krypto-Hotspot werden

Dubai ist ein Emirat der Föderation der Vereinigten Arabischen Emirate, das bekanntlich stets darum bestrebt ist, neue Wirtschaftszweige zu etablieren.

Am 20. Dezember 2021 erklärte das Dubai Media Office, dass umfassende Anstrengungen unternommen werden, um neue Unternehmen anzuziehen – einschließlich derer, die sich mit Kryptowährungen beschäftigen.

Im Rahmen dieser Bemühungen plant das DWTC, in Zusammenarbeit mit dem privaten Sektor ein ganzes Ökosystem zu entwickeln, um ein attraktives Umfeld für Krypto-Firmen zu schaffen.

Der Plan zielt auch darauf ab, strenge Maßnahmen und Standards zum Schutz von Anlegern durchzusetzen. Man hat sich auch zur Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung und der Geldwäsche, bekannt, so wie es internationale Richtlinien erfordern. Das Ziel besteht aber letztendlich darin, eine Vereinfachung grenzüberschreitender Geschäfte zu ermöglichen.

Im September legte die Wertpapier- und Rohstoffbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate in Zusammenarbeit mit der Dubai World Trade Centre Authority einen Rahmen fest, der es der DWTC ermöglicht, finanzielle Interessen im Zusammenhang mit Kryptowährungen zu genehmigen und zu lizenzieren.

Im Oktober gab die Regulierungsbehörde des Dubai International Financial Centre (DIFC), die Dubai Financial Services Authority, ihre regulatorische Grundlage für die Überwachung digitaler Vermögenswerte bekannt.

Das DIFC ist eine staatliche finanzfreie Zone in Dubai und das wichtigste Finanzzentrum im Nahen Osten.

Hauptsitz von Binance in Dubai?

Nach der Ankündigung von DWTC war der CEO von Binance, Changpeng Zhao, einer der ersten in der Kryptoindustrie, der sich darüber freute.

Offenbar ist Zhao daran interessiert, den Hauptsitz des Unternehmens in Dubai einzurichten. Tatsächlich kaufte er im Oktober sein erstes Haus in Dubai und hat auf Twitter und in Interviews seine Vorliebe für die arabische Nation zum Ausdruck gebracht. Er hat sich auch mit wichtigen Vertretern der Kryptoindustrie in Dubai getroffen. Und diesen Tweet verfasst: