cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenZum ersten Mal mehr Suchanfragen für NFT als für Kryptowährungen
Zum ersten Mal mehr Suchanfragen für NFT als für Kryptowährungen

Zum ersten Mal mehr Suchanfragen für NFT als für Kryptowährungen

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis

Der Bereich der nicht-fungiblen Token (NFT) ist weiter auf dem Vormarsch. Das weltweite Suchinteresse für den Begriff NFT übersteigt zum ersten Mal das für Kryptowährungen. Das geht aus einem Bericht vom 23. Dezember hervor, der sich auf Daten von Google Trends beruft. Nicht allzu verwunderlich, denn die Transaktionen auf OpenSea, dem führenden NFT-Marktplatz, haben in diesem Jahr die Marke von 10 Milliarden US-Dollar überschritten.

Dem Bericht zufolge steigt das Interesse an NFTs in dem Maße, in dem sich führende Unternehmen wie Nike und Adidas mit NFTs etablieren. Auch bekannte Persönlichkeiten wie zum Beispiel der Rapper Snoop Dogg und die ehemalige First Lady der USA, Melania Trump, haben eigene NFT-Projekte gestartet.

Metaverse-Spiele treiben die Branche voran

Darüber hinaus haben NFT-Spiele wie Axie Infinity und Sorare die Verbreitung der Branche vorangetrieben. Immer mehr Spieler nutzen Web3, weil sie beim Spielen Geld verdienen können. NFTs werden auch für Wohltätigkeit genutzt. Gemeinnützige Organisationen sammeln auf diese Weise Mittel, zum Beispiel für die Ausbildung von Kindern. Durch die Spende von NFTs können Sammler in den USA auch Steuern sparen.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

NFTs haben sich auch als nützliches Instrument für Künstler auf der ganzen Welt erwiesen, da sie ihre Werke mit anderen teilen können, ohne ihre Kunst physisch ausstellen zu müssen. Eine NFT-Plattform in Mongolien zum Beispiel ermöglicht es den Bürgern des Landes, ihre Geschichte als nomadische Reiter mit Token zu versehen. Obwohl die Plattform erst im September gestartet wurde, hat sie bereits über 100.000 Nutzer.

„Everydays: the First 5000 Days“ bleibt das Top-NFT des Jahres 2021

Obwohl die NFTs in diesem Jahr in die Höhe geschossen sind, bleibt „Everydays: the First 5000 Days“ von Beeple das teuerste Werk in diesem Jahr, nachdem es Anfang des Jahres bei einer Auktion von Christie’s für 69,3 Millionen US-Dollar verkauft wurde. Es handelt sich dabei um eine Collage, die aus 5.000 digitalen Bildern besteht. Damit ist dieses NFT eines der teuersten Werke eines lebenden Künstlers.

Diese Nachricht kommt, nachdem der Anstieg der NFTs in diesem Jahr dazu geführt hat, dass das Collins Dictionary NFT zum Wort des Jahres gekürt hat. Berichten zufolge ist die Verwendung des Wortes NFT im vergangenen Jahr um 11.000 % gestiegen.

Alex Beecroft, der Geschäftsführer von Collins Learning, sagte dazu:

Es ist ungewöhnlich, dass eine Abkürzung einen solch kometenhaften Aufstieg erlebt, aber die Daten, die uns aus dem Collins Corpus vorliegen, spiegeln den bemerkenswerten Aufstieg von NFT im Jahr 2021 wider.

Jinia Shawdagor

Jinia Shawdagor

Jinia ist eine Fintech-Autorin aus Schweden. Mit jahrelanger Erfahrung hat sie für renommierte Publikationen wie Cointelegraph, Bitcoinist, Invezz usw. über Kryptowährung und Blockchain geschrieben. Sie liebt Gartenarbeit, Reisen und Freude und Glück aus den kleinen Dingen des Lebens zu ziehen