cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenInstagram plant in den NFT-Bereich einzusteigen, sagt CEO Adam Mosseri
Instagram plant in den NFT-Bereich einzusteigen, sagt CEO Adam Mosseri

Instagram plant in den NFT-Bereich einzusteigen, sagt CEO Adam Mosseri

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Instagram plant den Einstieg in den Bereich der nicht-fungiblen Token (NFT). Der CEO des Unternehmens gab diese Nachricht heute bekannt. Adam Mosseri erklärte, dass die Plattform Funktionen zur Unterstützung von NFTs schaffen will. Wenn das geschieht, wird Instagram mit über 2 Milliarden Nutzern die größte Plattform, die NFTs einsetzt.

Berichten zufolge postete Mosseri am Samstag eine Instagram-Story. Darin sagte er zwar, dass es noch nichts zu verkünden gäbe. Er wies aber gleichzeitig darauf hin, dass Instagram aktiv an der Erforschung von NFTs arbeitet. Es ging auch darum, wie man sie einem breiteren Publikum zugänglich machen könnte.

Dem Instagram-CEO zufolge sind NFTs ein interessantes Umfeld, um damit zu experimentieren. Er ging unter anderem darauf ein, dass NFTs es den Menschen ermöglichen, zu spielen und damit Geld zu verdienen. Darüber hinaus können sie auch den Künstlern helfen, mit ihrer Arbeit einen soliden Lebensunterhalt zu verdienen.

Mosseri hat keine weitere Details über die Pläne von Instagram zur Einführung von Funktionen zur Unterstützung von NFTs genannt. Aber vermutlich könnte die Foto- und Videoplattform ihren Nutzern wahrscheinlich Tools zur Präsentation der von ihnen erstellten NFTs anbieten. Außerdem könnte Instagram ein System einrichten, das es den Nutzern ermöglicht, ihren Lieblingskünstlern zu folgen.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

NFTs sind weiter auf dem Vormarsch

Diese Nachricht kommt zu einem Zeitpunkt, an dem der NFT-Sektor im Jahr 2021 weiter boomt, nachdem Berühmtheiten wie die Rapper Snoop Dogg, Post Malone und Lil Baby an Bord gekommen sind. Der Bereich hat auch führende Unternehmen wie Visa, Microsoft, Warner Bros, Adidas sowie Nike angezogen, um nur einige zu nennen. Meta, die Muttergesellschaft von Instagram, hat ebenfalls ihre Metaverse-Ambitionen angekündigt und behauptet, die virtuelle Welt sei die nächste Grenze.

Auch die ehemalige First Lady der USA, Melania Trump, kündigte in der vergangenen Woche ein NFT-Projekt auf der Solana-Blockchain an und erklärte, dass sie einen Teil des Erlöses zur Unterstützung von Kindern in Pflegefamilien verwenden werde.

Infolge der zunehmenden Akzeptanz verzeichnete der NFT-Raum im ersten Quartal 2021 ein Handelsvolumen von über 10 Milliarden US-Dollar.

Cameron Bale ist Mitbegründer von NFT.NYC – einem Unternehmen, das seit drei Jahren regelmäßige NFT-Events organisiert. Er ist der Ansicht, dass der NFT-Raum seit diesem Jahr von der breiten Masse angenommen werde. So zählte sein Event in diesem Jahr über 5.500 Teilnehmer. Im Gegensatz dazu waren es bei der allerersten Veranstaltung nur 500 Teilnehmer.

Obwohl der NFT-Bereich in diesem Jahr ein enormes Wachstum verzeichnete, wies Bale darauf hin, dass die Branche erst dann die von ihren Befürwortern erhoffte Wirkung entfalten wird, wenn die Mainstream-Medien die Branche annehmen. Und sie potenziell Millionen oder Milliarden von Menschen zugänglich machen.

Da Instagram jetzt womöglich NFTs auf seiner Plattform einführen wird, scheint Bales Vision einer massenhaften Akzeptanz des Sektors näher denn je.

Jinia Shawdagor

Jinia Shawdagor

Jinia ist eine Fintech-Autorin aus Schweden. Mit jahrelanger Erfahrung hat sie für renommierte Publikationen wie Cointelegraph, Bitcoinist, Invezz usw. über Kryptowährung und Blockchain geschrieben. Sie liebt Gartenarbeit, Reisen und Freude und Glück aus den kleinen Dingen des Lebens zu ziehen