cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenKryptobörse Upbit meldet hohe Gewinne und will in die USA expandieren
Kryptobörse Upbit meldet hohe Gewinne und will in die USA expandieren

Kryptobörse Upbit meldet hohe Gewinne und will in die USA expandieren

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis

Dunamu, der Betreiber einer bekannten südkoreanischen Kryptobörse Upbit, wird dieses Jahr eine Steuerrechnung von 1 Trillion KRW (etwa 843 Millionen US-Dollar) bezahlen müssen. Es ist das Ergebnis des profitabelsten Jahres der Handelsplattform.

Das Unternehmen gab bekannt, dass sein kumulierter Betriebsgewinn in den ersten neun Monaten dieses Jahres auf 2,2 Milliarden US-Dollar gestiegen ist.

Das profitabelste Jahr in der Geschichte dieser Kryptobörse

Der Kryptohandel in Südkorea erlebte nach einem Boom im Jahr 2017 in den Jahren 2018-2019 eine ruhige Phase. Auch 2020 verlief der Handel schleppend. Aber Anfang 2021 ging das Krypto-Fieber 2.0 im Land los. Der Einfluss der Kryptobranche in Südkorea ist inzwischen so groß, dass die kryptobegeisterten Investoren die Präsidentschaftswahlen im nächsten Jahr bestimmen könnten.

Doch der größte Gewinner ist wohl Upbit. Die Kryptobörse hat den ehemaligen Marktführer Bithumb überholt und ist dabei in diesem Jahr zur wichtigsten Handelsplattform des Landes aufgestiegen. Auch die südkoreanische K-Bank ging eine Partnerschaft mit Upbit ein. Das hat zu einem direkten Anstieg der Kundenzahl geführt.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Lee Seok-woo, der CEO von Dunamu, gab an, dass das Umsatzvolumen in diesem Jahr auf fast um das 28-fache gestiegen sei. Die Zahl der Kontoinhaber von Upbit hat sich innerhalb eines Jahres fast verdreifacht. Sie stieg von 3 Millionen im Oktober letzten Jahres auf fast 9 Millionen Ende Oktober dieses Jahres.

Dunamu strebt Expansion in die USA an

Lee Seok-woo wollte vorerst nicht über die Möglichkeit einer Notierung an der New Yorker Börse sprechen. Er sagte, es gibt „keine konkreten Pläne“ darüber, ob das Unternehmen privat bleiben will.

Zuvor hatten Marktanalysten argumentiert, Dunamu sei zu groß, um lokal notiert zu werden. Sie sahen New York als bevorzugten Ort für den Börsengang der Firma an.

Aber das Unternehmen hat seine Vision auf die Expansion in Übersee ausgerichtet und die Vereinigten Staaten in den Mittelpunkt gestellt. Es  beabsichtigt, einen Plan für „virtuelle und reale Vermögenswerte“ zu erstellen. Man plant auch, Projekte mit Non-Fungible Token (NFTs) und Metaverse zu verfolgen.

Außerdem ist wohl ein Joint Venture mit Hybe in Planung, der Agentur hinter der weltweit in den Charts vertretenen Boyband BTS.

Lee Seok-woo sagte: „So sehr wir lokal auf großes Interesse gestoßen sind, so sehr hoffen wir, auch auf dem globalen Markt zu einem anerkannten Unternehmen zu werden. Ein wichtiger Schritt wird die Gründung eines Joint Ventures mit Hybe in den USA im nächsten Jahr sein.“