cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin wird zum beliebten Zahlungsmittel für rechtsextreme Gruppen
Bitcoin wird zum beliebten Zahlungsmittel für rechtsextreme Gruppen

Bitcoin wird zum beliebten Zahlungsmittel für rechtsextreme Gruppen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Rechtsextreme Gruppen im Internet setzen verstärkt auf Bitcoin als Zahlungsmittel. Das behauptet die Firma Elliptic, die sich auf die Analyse und Verfolgung von Krypto-Transaktionen spezialisiert. In den letzten Jahren haben PayPal und andere große Online-Zahlungsdienste rechtsextreme Plattformen zunehmend zensiert. Der Auslöser für das so genannte Deplatforming war die gewalttätige „Unite the Right“ Demo in der US-Stadt Charlottesville vor vier Jahren.

Aber noch vor diesen Geschehnissen erklärte ein prominenter Vertreter der Rechtsszene Richard Spencer, dass Bitcoin die „Währung der Alt-Right“ sei. Viele in der Alt-Right-Bewegung vertreten wie er selbst sexistische, rassistische und antisemitische Ansichten vertritt und einen streben ein USA nur für Weiße an.

Seitdem hat diese Aussage in rechtsextremen Kreisen viele Anhänger gefunden. Das ist wichtig, wenn man bedenkt, dass in den USA der „domestic terrorism“ ein brandaktuelles Thema ist. Es wird häufig mit diesen Gruppen in Verbindung gebracht.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Extremistischer Stempel auf der Blockchain

Im Zuge der Zahlungsabwicklung wollen sich nicht wenige Rechtsextremisten auf der Blockchain verewigen. Das Symbol 1488 ist laut Elliptic häufig in Wallets zu finden, die Mitgliedern dieser Gruppe gehören. Angelockt von der Unveränderlichkeit von Bitcoin-Transaktionen, hinterlassen Alt-Right-Anhänger diese Zahl in ihren Wallets. Bei den heutigen Wechselkursen entsprechen 0,001488 BTC etwa 50 US-Dollar.

Laut Tom Robinson, Mitbegründer von Elliptic, ist es so, als ob man ein Hakenkreuz auf der Blockchain schmieren würde. 14 Words ist ein beliebter Slogan unter weißen Rassisten. Die 88 entspricht dem achten Buchstaben des Alphabets, der sowohl für „Heil“ als auch für „Hitler“ steht.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Analyse von Bitcoin-Transaktionen kann Rechtsextreme identifizieren

Im Blogbeitrag vor Elliptic wird zum Beispiel beschrieben, dass bei einer bestimmte Bitcoin-Wallet etwa 47% der Eingänge die Zahl „1488“ enthalten, etwa 30.000 mal öfter als es im Durchschnitt vorkommt. Robinson sagte in einem Interview mit Coindesk:

Wir haben untersucht, ob wir dieses Modell nutzen können, um proaktiv neue rechtsextreme Wallets zu identifizieren. Wir waren in der Lage, etwa 100 neue Wallets zu identifizieren, die dann mit rechtsextremen Aktivitäten in Verbindung gebracht wurden.

Beim Versuch, diese Wallets zu identifizieren, will man präventive Maßnahmen ergreifen. Elliptic hat bereits Transaktionen im Wert von 8,9 Millionen US-Dollar als solche eingestuft, die in Verbindung mit der rechten Szene stehen. die Hälfte aller in einem Fall eingegangenen Zahlungen stand in Verbindung mit Transaktionen, die „1488“ enthielten.

Robinson fügte hinzu:

Ich bin mir nicht sicher, ob Alt-Right-Gruppen sich darüber im Klaren sind, dass wir diese Aktivitäten in der Blockchain verfolgen und identifizieren könne. Aber vielen von ihnen gefällt es bestimmt auch, dass wir sehen können, was sie tun.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .