cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenFed-Chef könnte die Kryptobranche bremsen, warnt Mike Novogratz
Fed-Chef könnte die Kryptobranche bremsen, warnt Mike Novogratz

Fed-Chef könnte die Kryptobranche bremsen, warnt Mike Novogratz

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Der CEO von Galaxy Digital und ehemalige Goldman Sachs-Manager, Mike Novogratz, hat eingefleischte Krypto-Bullen gewarnt, dass Jerome Powell den Kryptomarkt bremsen könnte. Das würde passieren, nachdem Powell in die zweite Amtszeit als Chef der Federal Reserve ernannt wird.

Nach Ansicht von Novogratz wird Powell versuchen, digitale Währungen zu drosseln, indem er „mehr wie ein Zentralbanker handelt als jemand, der wieder ernannt werden will.“

Der ehemalige Goldman Sachs-Manager spekuliert, dass die Zinsen schneller steigen werden, als alle zurzeit erwarten. Das würde „alle Vermögenswerte einschließlich NASDAQ und des Kryptomarktes“ verlangsamen.

Wie wird Powells Wiederernennung die Kryptobranche beeinflussen?

Mike Bailey, Director of Research bei FBB Capital Partners, warnt ebenfalls vor Powells Wiederernennung. Auch er ist der Meinung, dass es negative Auswirkungen haben und die Kryptobranche stören wird.

Bailey warnt Krypto-Investoren davor, dass Powells zweite Amtszeit ihre optimistischen Ansichten in Frage stellen wird. Insbesondere da viele von ihnen digitale Währungen wie Bitcoin als Absicherung gegen die lockere Geldpolitik der Federal Reserve betrachten.

Ebenso sieht die Sache der Chef der Finanzberatungsfirma Bone Fide Wealth Douglas Boneparth. Er sagte, dass niemand genau weiß, wie die Kryptomärkte sich ohne die Unterstützung der Federal Reserve entwickeln werden.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Institutionelle Anleger setzen auf Kryptowährungen

Inmitten der Warnungen lockt Novogratz auf subtile Weise institutionelle Anleger dazu, mehr Geld in Kryptowährungen zu investieren. Er bleibt derzeit optimistisch, was die Zukunft von Kryptowährungen angeht, und sagt, dass viele Institutionen über sein Unternehmen Galaxy Digital massiv digitale Währungen kaufen.

Er behauptet, dass einer der größten globalen Staatsfonds beschlossen hat, Geld in Kryptowährungen zu investieren, nachdem man mit ihm telefoniert hat.

„Ich habe die gleichen Gespräche mit großen Pensionsfonds in den Vereinigten Staaten geführt“, fügt er hinzu.

Der CEO von MicroStrategy, Michael Saylor, prognostizierte kürzlich, dass Bitcoin in den kommenden Monaten neue Höchststände erreichen und sich zu einer Anlageklasse von 100 Billionen US-Dollar entwickeln könnte.

Wir können nur abwarten, wie sich der beliebte digitale Vermögenswert auf dem volatilen Markt schlagen wird. Derzeit hat sich der Bitcoin-Preis bei etwa 57.000 US-Dollar stabilisiert, gegenüber 56.000 US-Dollar letzte Woche.

Die Investmentbank Goldman Sachs deutete im Mai dieses Jahres an, dass die Angst, etwas zu verpassen (oder FOMO), institutionelle Investoren dazu bringt, mehr Bitcoin als je zuvor zu kaufen.

Jerome Powell wurde von US-Präsident Joe Biden für eine zweite vierjährige Amtszeit als Vorsitzender der US-Notenbank Federal Reserve wiederernannt.

Außerdem wurde Gouverneurin Lael Brainard zur stellvertretenden Vorsitzenden befördert. Sie gehörte zu den Kandidaten, die für diesen prestigeträchtigen Posten kandidierten.