cryptomonday.de
StartseiteNachrichten25% Fondsmanager glauben, dass BTC nächstes Jahr 75.000$ erreicht
25% Fondsmanager glauben, dass BTC nächstes Jahr 75.000$ erreicht

25% Fondsmanager glauben, dass BTC nächstes Jahr 75.000$ erreicht

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Laut einer Umfrage der Bank of America rechnet ein Viertel der Manager von globalen Fonds damit, dass der Kurs der größten Kryptowährung in einem Jahr die Marke von 75.000 US-Dollar überschreiten wird. Ein Fünftel geht davon aus, dass der Preis relativ konstant bleibt und zwischen 50.000 und 75.000 US-Dollar schwanken wird.

Die Umfrage ergab auch, dass die Long-Positionen von Bitcoin stärker besetzt waren als die von ESG (Environmental, Social, Governance). Im Mai sowie Januar dieses Jahres wurden Long-Positionen von Bitcoin als die am stärksten besetzten Trades genannt.

Wale machen immer mehr Transaktionen

Experten wie Ki Young Ju, CEO von CryptoQuant, sind der Ansicht, dass die zunehmenden Transaktionen von Bitcoin-Walen ein Zeichen für die steigende Nachfrage der Anleger sind. Ju schrieb dazu:

Es ist die größte Bewegung, die ich seit 2017 gesehen habe, Ausreißer ausgenommen.

Im letzten Monat war nur ein Zehntel der Fondsmanager der Meinung, dass Bitcoin der „am stärksten besetzte“ Handel ist. Übertroffen wurde er von Short-Positionen auf China- und Schwellenländeraktien mit etwa 15 %.

1
eToro
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 79% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH bereitgestellt. Ihr Kapital ist gefährdet.

In diesem Monat bezeichneten fast 60 % der Fondsmanager Bitcoin als Blase, während es im Mai noch 75 % waren. Damals waren „Long Bitcoin“-Positionen bei fast der Hälfte der befragten Fondsmanager am stärksten vertreten, gefolgt von Long-Positionen in Technologie sowie Short-Positionen in US-Staatsanleihen.

An der Umfrage im Mai nahmen insgesamt 216 Personen mit einem verwalteten Vermögen von 625 Milliarden US-Dollar teil.

Marcus Sotiriou, ein Händler bei GlobalBlock, schrieb in einer E-Mail an CoinDesk:

Historisch gesehen ist Bitcoin nach vergangenen Upgrades der Blockchain gestiegen, so dass viele es als mögliche Wiederholung der Geschichte ansehen.

Starke Bitcoin-Rallye überraschte Analysten und Investoren

Die steile Rallye von Bitcoin hat Investoren und Analysten überrascht, das ist unbestreitbar. Erst im Mai 2020 wechselte ein BTC-Token für rund 9.700 US-Dollar den Besitzer. Im April dieses Jahres – weniger als 12 Monate später – erreichte BTC ein Allzeithoch von 63.000 US-Dollar. Dabei handelt es sich um einen prozentualen Anstieg von fast 550 %.

Bitcoin wurde 2008 entwickelt und kam 2009 auf den Markt. Die erste Kryptowährung hat sich im Laufe der Jahre zu einer praktikablen Anlagemöglichkeit für Privatkunden und institutionelle Anleger entwickelt. Es ist eine Absicherung gegen die Inflation und eine lukrative Möglichkeit für Gewinne.

Bitcoin hat sich als eine der besten Anlageklassen für das Jahr 2022 herauskristallisiert und liegt leicht vor Erdöl sowie Gold. Etwas mehr als ein Zehntel der Umfrageteilnehmer stufte BTC als beste Anlage ein, verglichen mit 10 % für Erdöl und Gold. Mehr als ein Drittel der Befragten nannte Schwellenländeraktien als beste Anlageklasse.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Die freiberufliche Krypto-Autorin Daniela hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Schreiben und Übersetzen von finanziellen Inhalten. Sie ist Diplom-Psychologin und berichtet ausgiebig über die neuesten Krypto-News und Marktentwicklungen.