cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenMoneygram, Stellar und USDC schließen Partnerschaft für Blockchain-basierte Zahlungen
Moneygram, Stellar und USDC schließen Partnerschaft für Blockchain-basierte Zahlungen

Moneygram, Stellar und USDC schließen Partnerschaft für Blockchain-basierte Zahlungen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Eines der weltweit größten Zahlungsdienstes MoneyGram geht eine Partnerschaft mit dem Blockchain-Netzwerk Stellar ein, um sofortige Geldüberweisungen mit USDC-Stablecoin von Circle zu ermöglichen. Worum geht es genau bei dem neuen Deal? Wir haben die Sache unter die Lupe genommen.

Was sind die Details dieser Partnerschaft?

Während MoneyGram International schon seit Jahrzehnten existiert, ist die Stellar Development Foundation eine gemeinnützige Organisation. Sie wurde 2014 gegründet, um die Entwicklung von Stellar zu unterstützen. Es handelt sich dabei um ein Blockchain-Netzwerk, das grenzüberschreitende Transaktionen erleichtert. Das Stellar-Netzwerk arbeitet mit dem XLM Coin, dessen Preis derzeit bei 0,359 US-Dollar liegt.

Im Rahmen dieser Partnerschaft kündigten die beiden Unternehmen an, dass das Netzwerk von MoneyGram in die Stellar-Blockchain integriert wird. Dadurch will man den Kunden Einzahlungen und Transaktionen in lokaler Währung über den USD Coin (USDC) erleichtern. Der Stablecoin wurde ursprünglich in der Ethereum-Blockchain entwickelt. Für das Verwalten sind sowohl Coinbase als auch Circle über das Centre-Konsortium verantwortlich. Dabei läuft es seit Februar über die Blockchain von Stellar.

Ankündigung von Moneygram und Stellar

Die beiden Unternehmen wollen im vierten Quartal dieses Jahres mit einem Pilotprojekt beginnen. Die Einführung des Ledger-basierten Stablecoins soll eine Brücke zwischen Kryptowährungen und lokalen Währungen schlagen. Rund 150 Millionen Kunden von MoneyGram können davon profitieren.

1
eToro
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an

In einer Reihe von Tweets erklärte Denelle Dixon, CEO und Geschäftsführerin der Stellar Development Foundation, dass man sich mit MoneyGram zusammengetan habe, um eine Brücke zwischen digitalen Vermögenswerten und Bargeldwährungen für die Nutzer zu bauen. Daher werden digitale Wallets, die mit Stellar verbunden sind, auf die Plattform von MoneyGram zugreifen und nahtlos von einer Bargeldwährung zur anderen wechseln können .

Stellar Tweet über Partnerschaft mit Moneygram

Hier sind einige der Vorteile, die die Kunden dadurch bekommen.

  • Angemeldete Kunden können nahtlos ihre lokalen Währungen in USDC und umgekehrt umtauschen. Dadurch werden mehr Verbraucher an der digitalen Wirtschaft teilhaben.
  • Die Kunden werden in der Lage sein, ihre MoneyGram-Konten in Echtzeit mit USDC von Circle zu begleichen. Das ermöglicht schnellere Transaktionen, eine höhere Effizienz und ein geringeres Risiko.

MoneyGram und Kryptowährungen

MoneyGram war der erste Zahlungsdienst, der die Blockchain-Technologie im Rahmen seines Devisenhandels einsetzte. Das Unternehmen war bis Dezember 2020 in einer Partnerschaft mit dem Krypto-Netzwerk Ripple. Seitdem hat die SEC eine Klage gegen das Unternehmen eingereicht. Da Circle nun auch von der SEC vorgeladen wurde, ist es noch unklar, wie sich das Ganze entwickelt.

MoneyGram hat mehrere innovative Partnerschaften ins Leben gerufen, die seinen Kunden den Zugang zu digitalen Währungen ermöglichen. Das Unternehmen war schon immer sehr fortschrittlich gegenüber Kryptowährungen.