cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenChicago Mercantile Exchange CME vs Binance: Bitcoin-Futures
Chicago Mercantile Exchange CME vs Binance: Bitcoin-Futures

Chicago Mercantile Exchange CME vs Binance: Bitcoin-Futures

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Die Chicago Mercantile Exchange (CME) hat ihr Ranking in der Liste der weltweit größten Börsen für Bitcoin-Futures verbessert. Sie ist dabei von der vierten auf die zweite Position gerückt, berichtet Coindesk.

Das ist eine bemerkenswerte Entwicklung, da die CME als Vetreter der institutionellen Nachfrage angesehen wird. Im letzten Quartal des Jahres 2020 stieg CME an die Spitze, wenn Bitcoin den Wert von 40.000 US-Dollar erreichte. Der jüngste Sprung verläuft parallel zu den Entwicklungen von vor genau einem Jahr.

Auf die CME entfallen 3 Mrd. $ des weltweiten Futures-Open-Interest

Derzeit entfallen auf die CME fast 17 % des weltweiten Futures-Open-Interest von 17,9 Mrd. US-Dollar. Das zeigen die Daten des Unternehmens für Derivateforschung Skew. Mit dem erneuten Anstieg des Bitcoin-Preises klettert die CME in der Rangliste entsprechend nach oben.

Seit Ende September hat Bitcoin um fast ein Drittel zugelegt und sich damit von der Schwäche der Aktienmärkte abgekoppelt.

Crash bei den offenen Positionen kommt dem Derivatgiganten zugute

Erst im Mai erreichte der Derivatgigant den zweiten Platz in der Rangliste. Das war jedoch nicht auf das Wachstum der institutionellen Beteiligung zurückzuführen. Vielmehr war es auf einen Einbruch der offenen Positionen oder den Wegfall von Leverage an anderen Börsen zurückzuführen. Deren Schwäche war die Stärke der CME.

Am Mittwoch sank der Wert der offenen Positionen von Binance um 1,7 Milliarden Dollar. Der nächstgrößte Verlierer war OKEx mit Verlusten von 1,2 Milliarden Dollar. Bybit belegte den dritten Platz mit einem Verlust von knapp 1 Mrd. $ beim Wert der offenen Positionen. Im Vergleich dazu verlor die CME nur 30 Millionen Dollar.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die annualisierte Basis oder Prämie für ihre Frontmonats-Futures erreichte 15 % und damit ein Rekordhoch in den letzten sechs Monaten. Das deutet auf eine rege Beteiligung institutioneller Anleger hin.

Binance behält mit 4,1 Mrd. $ den Spitzenplatz vor CME

Obwohl Binance in diesem Jahr weltweit unter behördlicher Beobachtung stand, liegt es mit einem Open Interest von 4,1 Mrd. $ weiterhin an der Spitze. Dennoch hat die CME FTX als zweitgrößte Börse abgelöst und hat alle Chancen, statt Binance an die erste Stelle zu rücken. Schließlich geschah es schon mal Ende des letzten Jahres.

Andererseits sollte man nicht vergessen, dass Binance den Spitzenplatz im ersten Quartal 2021 schnell wieder zurückerobert hat.

CME: Die Rolle der Unterschiede bei den Produktspezifikationen

Die Rolle der Unterschiede in den Produktspezifikationen muss berücksichtigt werden. Während die CME keine Bitcoin-Margined-Futures anbietet, tun es die meisten anderen Börsen. Dabei handelt es sich um Verträge, die man mit Bitcoin und nicht mit Bargeld abwickelt. Denis Vinokourov, Leiter der Forschungsabteilung bei Synergia Capital, sagte:

Die CME leistet jetzt der zweitgrößte Beitrag zum Offenen Interesse. Das zeigt, dass sich die negative Konvexität auf die Bitcoin-Marktstruktur auswirkt. Und dass sich der Markt generell in Richtung Stablecoin-margined Produkte bewegt.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .