cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBrasilien will Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführen
Brasilien will Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführen

Brasilien will Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführen

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Brasilien will in die Fußstapfen von El Salvador treten und Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführen. Dieser Schritt soll den Brasilianern ermöglichen, Zahlungen und Transaktionen mit dieser digitalen Währung durchzuführen.

Einführung von Bitcoin in Brasilien

Der brasilianische Bundesabgeordnete Aureo Ribeiro hat angekündigt, dass sich das Land auf die Einführung von Bitcoin als offizielle Währung vorbereitet. Die Gesetzgeber des Landes sollen über einen Gesetzentwurf zur Regulierung von Kryptowährungen abstimmen. Dieser wird voraussichtlich in den nächsten Tagen der Abgeordnetenkammer vorgelegt.

Der Gesetzentwurf 2303/15, der auch die Regulierung virtueller Währungen vorsieht, wurde letzte Woche zur Vorlage freigegeben. Sobald die Abgeordnetenkammer diese Woche grünes Licht gibt, folgt Brasilien dem Beispiel El Salvadors. Dieses hat als erstes Land der Welt Bitcoin offiziell eingeführt.

Da der Kryptohandel noch weitgehend unreguliert ist, will das Land laut Ribiero die Pläne für eine staatliche Regulierung aufstellen. Die Regierung hat sich auch mit der Zentralbank und der brasilianischen Wertpapier- und Börsenaufsicht (CVM) über spezifische Richtlinien für die Ausgabe von Kryptowährungen und digitalen Token geeinigt.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Neben der Zulassung von Bitcoin für Zahlungen sieht der Gesetzentwurf auch einige Regelungen zur Erhöhung der Geldstrafen im Zusammenhang mit Kryptowährungen und Geldwäschefällen vor. So will der Gesetzgeber die Strafen auf zwei Drittel des gewaschenen Betrags und die maximale Haftzeit auf 16 Jahre erhöhen.

Wenn Brasilien Kryptowährungen legitimiert und den Verbrauchern mehr Vertrauen in die Verwendung von Bitcoin für alle ihre Aktivitäten zu geben.

Sind die Brasilianer bereit für die Einführung von Bitcoin?

Genau wie in El Salvador sind einige Brasilianer gegen die Einführung der virtuellen Währung als gesetzliches Zahlungsmittel. Einer Studie zufolge sind 48 % der Brasilianer für die Einführung von Bitcoin, wobei 31 % zustimmen und 17 % stark zustimmen.

Ausgehend von diesen Zahlen ist mehr als die Hälfte der Brasilianer nicht begeistert von der Nachricht. Daher könnte es auch nach der Verabschiedung des Gesetzes noch einige Zeit dauern, bis die meisten Einwohner davon überzeugt sind, diese Währung für Zahlungen und Transaktionen zu verwenden.

Im Gegensatz zu anderen Ländern ist Brasilien akzeptabler gegenüber Kryptos und zeigt positive Anzeichen für ihre Einführung. Im Juni startete die Börse den Handel mit einem neuen Bitcoin-ETF, der nicht der erste in diesem Jahr ist. Auch der Präsident der Zentralbank hat den Krypto-Handel im Lande befürwortet. Dieser jüngste Schritt deutet also darauf hin, dass das Land bereit für virtuelle Währungen ist.