cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenMarkt-Highlights: Kryptos im Minus, US-Märkte stürzen ab, UK100 schließt niedriger
Markt-Highlights: Kryptos im Minus, US-Märkte stürzen ab, UK100 schließt niedriger

Markt-Highlights: Kryptos im Minus, US-Märkte stürzen ab, UK100 schließt niedriger

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

In den vergangenen 24 Stunden gaben die US-Märkte nach und die meisten Top-Kryptowährungen verloren an Wert. Der UK100 Index schloss niedriger.

Gestern erklärte die US-Finanzministerin Janet Yellen, dass die Schuldenobergrenze der Regierung bis zum 18. Oktober angehoben oder ausgesetzt werden müsse. Andernfalls droht den USA ein Zahlungsausfall. Der Markt reagierte nicht gut, und alle wichtigen Aktienindizes brachen ein. Der technologielastige NASDAQ100-Index fiel um fast 3 %, der SP500 schloss den Tag 2 % niedriger, und der DJ30 verzeichnete einen Tagesrückgang von 1,6 %.

All das ging einher mit einem Dreimonatshoch bei den Renditen von Staatsanleihen, das durch Inflationsbefürchtungen noch nun noch stärker ist. Heute werden die Märkte wahrscheinlich von einer virtuellen Podiumsdiskussion mit dem Titel „Policy panel“ im Rahmen des EZB-Forums für Zentralbanken beeinflusst. Der Vorsitzende der Federal Reserve Jerome Powell, der Gouverneur der BOE Andrew Bailey und andere prominente Persönlichkeiten nehmen daran teil.

Die meisten Kryptowährungen verloren an Wert

In den vergangenen 24 Stunden lag der Kryptomarkt ebenfalls im Minus. Die meisten Kryptowährungen in den Top 10 nach Marktkapitalisierung waren heute Morgen rückläufig. Cardano verzeichnete mit einem Minus von fast 4 % seit gestern den größten Verlust. Uniswap, das noch nicht zu den Top 10 gehört, zeigte einen anderen Trend. Diese Währung legte um mehr als 4 % zu.

Smiths Group nach hervorragendem Ergebnis an der Spitze des UK100

Gestern waren die in London notierten Aktien niedriger. Der UK100 sank um 0,5 %. Einige seiner wichtigsten Werte fielen um mehr als 3 %, obwohl der Index nicht so viele Technologiewerte enthält wie seine US-Pendants. Dazu gehören der Hausbauer Taylor Wimpey, der Triebwerkshersteller Rolls Royce und der Online-Lebensmittelhändler Ocado Group.

Doch die Hoffnung für den Index ist noch nicht verloren. Der Maschinenbauer Smiths Group stieg um 3,5 %, nachdem das Unternehmen einen beeindruckenden Jahresgewinnbericht vorlegen konnte.

Die europäischen Märkte hatten heute einen gemischten Auftakt: Während sowohl der GER40 als auch der FRA40 14 Punkte höher eröffneten, lag der UK100 2 Punkte niedriger.

Die asiatischen Märkte waren heute schwächer. Die Indizes JPN225, China50 und HKG50 lagen heute Morgen alle im Minus, da die östlichen Märkte den Vorgaben der Wall Street folgten.

Erdöl und Erdgas schlossen ebenfalls niedriger, nachdem sie ein seit fast 3 Jahren nicht mehr gekanntes Preisniveau erreicht hatten. Heute Morgen setzte der Ölpreis seine Talfahrt fort. Nach dem Erreichen eines 7-Jahres-Höchststandes ging Erdgas um 2 % zurück.

Bio-Lebensmittel blühen auf. Der Lieferant United Natural Foods meldete gestern Gewinne, die weit über den Erwartungen der Analysten lagen. Infolgedessen stiegen die Aktien des Herstellers von Bio-Lebensmittel um satte 23,27 %.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .