cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenFintech-CEO: Krypto in Afrika hilft, grenzüberschreitende Zahlungen zu verbessern
Fintech-CEO: Krypto in Afrika hilft, grenzüberschreitende Zahlungen zu verbessern

Fintech-CEO: Krypto in Afrika hilft, grenzüberschreitende Zahlungen zu verbessern

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

So wie Verbraucher in Indonesien und Indien vor Jahren Festnetztelefone gegen Handys getauscht haben, setzen afrikanische Institutionen auf Kryptowährungen statt auf herkömmliche Finanzdienstleistungen. Das ist eine sehr positive Entwicklung, meint Elizabeth Rossiello, Gründerin der auf Afrika fokussierten Fintech-Plattform AZA Finance. Auf der Konferenz All Markets Summit Plus von Yahoo Finance sagte sie, dass Krypto viele Probleme lösen kann. Dazu gehören Transaktionen während Bankfeiertagen, das vom US-Dollar dominierte System, Probleme im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Zahlungen und vieles mehr.

Elizabeth Rossiello sagte in einem Interview mit Yahoo Finance:

Wenn wir zwischen den Kontinenten Handel treiben, der nicht mit dem Dollar zu tun hat, warum sollten wir dann die alte Dollar-Infrastruktur verwenden? Das mag radikal klingen. Aber es macht wirklich wenig Sinn, von Westafrika in die USA und dann zurück nach Südafrika zu handeln.

Immer mehr Finanzinstitute zeigen eine Vorliebe für Stablecoins

Anstatt Transaktionen in Dollar zu tätigen, die an das traditionelle Bankensystem gebunden sind, haben sich einige Finanzinstitute für die Verwendung von Stablecoins entschieden. Die Einrichtungen in den mehr als 100 Ländern, in denen AZA Finance tätig ist, wenden sich immer häufiger dem Kryptohandel zu. Die Effizienz der Transaktionen steigt dadurch. Stablecoins sind zwar nicht universell, aber eine weitere Option, der sich immer mehr Institutionen zuwenden. Die erste afrikanische Kryptobörse AZA Finance ist dabei ein wichtiger Partner. Im Moment sind Stablecoins eine ergänzende Option auf der Plattform.

In unserem Korb von über 100 Währungspaaren, die wir handeln, gibt es viele digitale Währungen. Wenn zum Beispiel in Nordamerika ein Feiertag für den US-Dollar ist, müssen wir den Handel in Westafrika oder Südafrika oder den Handel zwischen Afrika und China nicht unterbrechen. Digitale Währungen sind also eine notwendige Lösung, nicht nur für Investitionen in eine zukünftige Anlageklasse, sondern auch für die Infrastruktur zur Abwicklung von Devisen- und Grenzmärkten.

Regulierungsbehörden müssen Kryptowährungen annehmen, anstatt sie zu stigmatisieren

Es ist interessant zu sehen, wie Kryptowährungen an immer mehr Bedeutung in der ganzen Welt gewinnen. In den USA konzentriert sich die Berichterstattung über Kryptowährungen dabei auf Spekulationen. Insbesondere nachdem El Salvador Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt hat.

Für Elizabeth Rossiello, die auch Co-Vorsitzende des Blockchain-Rates des Weltwirtschaftsforums ist, ist das ein weiterer Grund, Kryptowährungen zu begrüßen. Ihrer Meinung nach werden die Verbraucher sehen, dass die regulatorische Landkarte grüner wird. Die Geschwindigkeit ist zu hoch ist, um den Fortschritt aufzuhalten. Wir sind schon zu weit gekommen, um zurück zu gehen. Jetzt ist es an der Zeit, den erfolgreichen Kauf und Verkauf von Kryptowährungen Realität werden zu lassen.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .