cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBinance in Singapur - schließt die größte Kryptobörse?
Binance in Singapur - schließt die größte Kryptobörse?

Binance in Singapur - schließt die größte Kryptobörse?

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Künftig verlieren Binance-Kunden in Singapur Zugang zum Spot-Handel mit Kryptowährungen. Auch Einzahlungen mit Fiat-Geld sollen nicht mehr möglich sein. Die Möglichkeit, Kryptowährungen über liquide Swap- oder Fiat-Kanäle zu kaufen, fällt ebenfalls weg. All das tritt am 26. Oktober in Kraft.

Die größte Kryptobörse der Welt teilte auf ihrer Website mit:

Binance evaluiert ständig das Angebot an Produkten und Dienstleistungen ständig, um mit lokalen Vorschriften konform zu bleiben. Aus diesem Grund stellen wir am Freitag, dem 09.10.21, folgende Produkte und Angebote in Singapur ein: SGD-Handelspaare, SGD-Zahlungsoptionen, Verfügbarkeit der App im iOS und Google Play Store in Singapur.

Binance empfiehlt den betroffenen Nutzern, bis zu diesem Datum alle damit verbundenen Trades zu beenden, Token einzulösen und Fiat-Währung abzuheben.

Verstößt Binance gegen die Gesetze von Singapur?

Der Grund für den Schritt war eine kürzliche Ankündigung der Zentralbank von Singapur. Daraus geht hervor, dass die Kryptobörse gegen das Gesetz über Zahlungsdienstleistungen verstoßen könnte. Das veranlasste Binance, Zahlungsoptionen und Handelspaare in Singapur-Dollar zu eliminieren.

Nach Angaben von Binance hat die Börse versucht, die Bedenken der Regulierungsbehörden proaktiv anzugehen. Sie warten auf das Ergebnis der Überprüfung ihres Antrags, in dem asiatischen Land weiterhin Geschäfte zu machen.

Unser Ziel ist es, ein nachhaltiges Ökosystem rund um die Blockchain-Technologie und digitale Vermögenswerte zu schaffen. Binance begrüßt die Entwicklungen im regulatorischen Rahmen unserer Branche. Sie bieten den Marktteilnehmern die Möglichkeit, enger mit den Behörden zusammenzuarbeiten. Wir haben uns dabei verpflichtet, konstruktiv an politischen Entscheidungen mitzuwirken, die allen Nutzern zugutekommen.

Ein Bericht des Blockchain-Datenanalysten Nansen zeigt, dass große Händler und nicht etwa Kleinanleger hinter dem dynamischen Wachstum der Binance Smart Chain stehen. Die überwiegende Mehrheit des Stablecoin-Volumens im April, als z.B. PancakeSwap sehr aktiv war, entfiel auf Stablecoin-Handelswerte im Wert von mindestens 1 Million Dollar. Im August machten sie etwa 35 % des gesamten Stablecoin-Handelsvolumens aus. PancakeSwap hat übrigens einen eigenen Krypto-Coin CAKE.

Öffentliche Institutionen, die in Kryptowährungen investieren, und Händler, die durch Mining und die Bereitstellung von Liquidität in DeFi-Protokollen mehr als 100.000 US-Dollar Gewinn gemacht haben, zeigen ebenfalls ein steigendes Interesse an Binance Smart Chain. Mehr als 7 % der großen Investmentfonds haben sich in Ethereum und BSC engagiert. Fast die Hälfte der Wallets, die mehrere DEX-Geschäfte in einem einmaligen, aber hochprofitablen Deal ausführten, waren in Ethereum und BSC. Diese Wallets bezeichnet man als Flash Boys.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Die freiberufliche Krypto-Autorin Daniela hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Schreiben und Übersetzen von finanziellen Inhalten. Sie ist Diplom-Psychologin und berichtet ausgiebig über die neuesten Krypto-News und Marktentwicklungen.