cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenAnlegerschützer fordern SEC auf, Kryptoindustrie dringend zu prüfen
Anlegerschützer fordern SEC auf, Kryptoindustrie dringend zu prüfen

Anlegerschützer fordern SEC auf, Kryptoindustrie dringend zu prüfen

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Eine Gruppe von Anlegerschützer hat einen Brief an den Vorsitzenden der US-amerikanischen Börsenaufsicht, der SEC, geschrieben. Sie bieten Gary Gensler darum, die boomende Kryptobranche genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ihre Befürchtung ist, dass viele Kryptoprojekte gegen die Regeln des Anlegerschutzes verstoßen. Aus diesem Grund ist eine Überprüfung durch die SEC dringend nötig.

Die „Consumer Federation of America“ und der „Americans for Financial Reform Education Fund“ gehören zu der Gruppe von Investorenvertretern, die den Brief am Montag unterzeichnet haben. Sie wollen insbesondere, dass die SEC die Aufmerksamkeit auf Krypto-Kreditbörsen und Stablecoins wie z.B. Tether erhöht.

Teilweise heißt es in dem Brief, dass die Kommission dringend regulatorische Leitlinien für den Markt für digitale Vermögenswerte anbieten sollte:

Der Kryptomarkt wurde wurde und hat sich zum wilden Westen entwickelt.

SEC drängt auf Kontrolle des Kryptomarktes

In dem Schreiben fordert man die US-Aufsichtsbehörden außerdem auf, mit der SEC zusammenzuarbeiten, um die Regulierungsgesetze durchzusetzen. Das soll die Integrität und Stabilität der Märkte für digitale Vermögenswerte verbessern.

Der Brief könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen. Letzte Woche drängten die SEC und andere Regulierungsbehörden darauf, den Kryptomarkt einzuschränken.

Die Kryptoindustrie hat sich in den letzten Jahren von einer wenig bekannten Technologie zu einer gigantischen Industrie entwickelt, die mit Billionen von Dollar aus allen Nähten platzt. Befürworter sagen sogar voraus, dass die Industrie das traditionelle Bankwesen stürzen kann.

Bisher hatte die SEC mit einer Klage gegen Coinbase gedroht, wenn die Firma es wagt, das Krypto-Kreditprodukt Lend einzuführen. Coinbase hat sie diese Pläne am Freitag stillschweigend aufgegeben.

Stablecoins unter der Lupe des Finanzministeriums

Das US-Finanzministerium prüft nun zusammen mit anderen Behörden Stablecoins – und hat Empfehlungen für neue Aufsichtsgesetze abgegeben. Im Vergleich zu den ständig schwankenden Bitcoin-Preisen sind die Preise von Stablecoins auf einen festen Wert gebunden, zum Beispiel von 1 Dollar.

Um Gewinne zu erzielen und staatliche Unterstützung zu erhalten, halten Stablecoins-Anbieter Reserven in Form von Unternehmensanleihen, Geschäftspapieren und Bargeld.

In dem Schreiben erklärt die Gruppe von Investorenvertretern, dass solche Reserven im Laufe der Zeit anfällig für Marktstress sind. Sie verglichen Stablecoin-Reserven sogar mit Geldmarktfonds:

Beide Produkte stellen ein erhebliches Risiko für Anleger und Verbraucher dar.

Tether und USD Coin sind die beiden größten Stablecoins der Welt, die nach Ansicht der Interessengruppe von der SEC und den Aufsichtsbehörden untersucht werden sollten.

Obwohl Regulierungen notwendig sind, schlagen einige Gesetzgeber vor, dass der Kongress und die Regulierungsbehörden Krypto-Regeln und -Gesetze definieren müssen, da es sich um eine neue Technologie handelt.

In dem Schreiben der Interessengruppe wird die SEC jedoch aufgefordert, den Anlegerschutz „energisch durchzusetzen“. Und Gesetze zu schaffen, die den Kryptowährungsmarkt angemessen regeln.