cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenKrypto-Börse Binance - Problem: Börse schließt in Australien
Krypto-Börse Binance - Problem: Börse schließt in Australien

Krypto-Börse Binance - Problem: Börse schließt in Australien

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Die Krypto-Börse Binance hat angekündigt, dass sie ihre Angebote für australische Händler bis Ende 2021 einstellen will. Alle australischen Kunden haben 90 Tage Zeit, um ihre Geschäfte zu beenden. Dazu gehören aller Positionen in Optionen, Futures und Token mit Leverage. Nach dem 23. Dezember schließen alle verbleibenden offenen Positionen automatisch. Das gab man am Dienstag in einer Ankündigung bekannt.

Die Nachricht folgt auf die im letzten Monat verhängten Beschränkungen an Optionen, Margin-Produkte und Token mit Leverage für neue Konten. Im Vorfeld der Ankündigung vom Dienstag stoppte Binance auch den Krypto-Margin-Handel mit dem Pfund Sterling, dem Euro und dem australischen Dollar. Das geschah bereits im Juli, um die Finanzaufsichtsbehörden zu beruhigen.

Binance: Australier können trotzdem mit Kryptowährungen handeln

Binance ist getrennt von Binance Australia, das von InvestBit betrieben wird. Dieses Unternehmen ist bei der australischen Finanzaufsichtsbehörde AUSTRAC als „Anbieter für Austausch digitaler Währungen“ registriert. Die Krypto-Börse steht unter Beschuss von Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt. Kürzlich beschuldigten US-Regulierungsbehörden die Krypto-Börse des Insiderhandels. Außerdem erhielt die Krypto-Börse Anfang des Monats ein Verbot für Aktivitäten in Großbritannien. Du kannst aber problemlos weiterhin in Australien Bitcoin und andere Kryptowährungen kaufen.

Vermutlich hat sich die Krypto-Plattform aus Australien zurückgezogen, um dem Druck der Aufsichtsbehörden zu entgehen. Die Krypto-Plattform hat bereits zuvor dreimal einen ähnlichen Schritt unternommen. Binance ist die größte Krypto-Börse der Welt und steht unter ständigem Druck der Regulierungsbehörden, die strengeren Standards einzuhalten. In der Vergangenheit hat die Krypto-Börse einen positiven Ansatz zur Einhaltung der Vorschriften gezeigt. Das hält die Aufsichtsbehörden jedoch nicht davon ab, jeden Schritt des Unternehmens zu überprüfen.

Trotz des regulatorischen Drucks macht Binance weiterhin Fortschritte, in der Hoffnung, die Differenzen zwischen den Regulierungsbehörden und den Krypto-Börsen zu verringern.

Ruby Layram

Ruby Layram

Ruby ist Autorin für die Bankless Times und berichtet über die neuesten Nachrichten über den Kryptowährungsmarkt und die Blockchain-Industrie. Ruby ist seit 2 Jahren eine professionelle Autorin für persönliche Finanzen und Investitionen und baut derzeit ihr eigenes Portfolio an Altcoins auf. Sie studiert derzeit Psychologie an der Universität von Winchester mit dem Schwerpunkt statistische Analyse.