cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin & Co.: Britische Post kooperiert mit Swarm Markets
Bitcoin & Co.: Britische Post kooperiert mit Swarm Markets

Bitcoin & Co.: Britische Post kooperiert mit Swarm Markets

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Immer mehr Unternehmen akzeptieren die Zahlungen von Bitcoin & Co. Neben großen Unternehmen sind auch kleinere Einzelhändler dabei, bei denen mit der digitalen Währung gezahlt werden kann. In El Salvador ist der Bitcoin mittlerweile offiziell als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert, was ebenfalls zeigt, dass Kryptowährungen auf dem Weg zum Mainstram sind. Nun ist die britische Post eine Kooperation mit Swarm Markets eingegangen. Ein Schritt, der vor allem für Europa wichtig ist.

Post in Großbritannien können bei der Post Kryptowährungsgutscheine kaufen

Wie in einem Artikel von The Telegraph zu lesen ist, ging die britische Post eine Partnerschaft mit Swarm Markets ein. Swarm Markets ist eine regulierte Kryptobörse mit Sitz in Deutschland. Durch die Kooperation ist es nun möglich, dass Benutzer ihre Identität über die Post Office EasyID-App verifizieren. Somit können sie direkt auf Swarm Markets zugreifen und Kryptowährungen kaufen.

Mit dieser Kooperation können dann die User mit wenigen Klicks Kryptowährungsgutscheine kaufen. Diese Gutscheine können die Benutzer dann in Bitcoin & Co. einlösen. Die Finanzmarktexperten hingegen sind beunruhigt. Sie warnen die Bürger davor, dass es sehr riskant sei, in digitale Währungen zu investieren. Aus diesem Grund sagen die Finanzmarktexperten, dass die Benutzer beim Kauf klar und prägnant gewarnt werden sollen. Zudem haben die Experten auch geäußert, dass es bedenklich sei Vermögenswerte mit der Post zu verknüpfen, wenn sie so volatil wie Kryptowährungen sind. Warren Shute, Charteres Financial Planner sagte dazu Folgendes:

Wenn Leute Kryptowährungen kaufen, sollten sie mit einer sehr klaren Vermögenswarnung verkauft werden: dass Sie viel weniger zurückerhalten könnten, als Sie gekauft haben. Es ist eine Sache, Krypto online über eine Investmentplattform zu kaufen, wie das Publikum es erwartet, aber man verbindet dies nicht mit der Post.

Die Kryptobörse Swarm Markets hingegen ist der Meinung, dass die Kooperation mit der britischen Post den Einstieg in Bitcoin & Co. erleichtern wird. Der Mitbegründer von Swarm Markets, Phillip Pieper sagte, dass der Einstieg dadurch erleichtert wird, indem es für Nutzer einfacher und sicherer gemacht wird, echte Bitcoin und Ethereum zu kaufen. So haben mehr Menschen die Möglichkeit mit digitalen Währungen zu beginnen.

Britische Post erhält keine Provision für das Identverfahren

Es ist auch zu sagen, dass die britische Post für das Identverfahren keine Provision erhält. Durch die Kooperation erhält die Post lediglich einen ausgehandelten Betrag, dass Swarm Markets die ID-Verifizierungssoftware nutzt.

Ein Sprecher der Post äußerte sich zudem über die Kooperation mit Swarm Markets und sagte:

Der Zugang zu Produkten und Dienstleistungen verlagert sich zunehmend online und wir haben auf diesen Wandel mit der Einführung unserer kostenlosen App Post Office EasyID reagiert. Es ermöglicht den Menschen, ihre eigene sichere digitale Identität auf ihrem Smartphone aufzubauen und ihnen die Möglichkeit zu geben, leicht zu kontrollieren und zu beweisen, wer sie sind, egal mit welchem ​​​​Unternehmen sie interagieren möchten.

Briten wird es erleichtert Bitcoin & Co. zu kaufen

Die Briten haben natürlich, wie jedes andere Land auch, die Möglichkeit Bitcoin & Co. auf verschiedenen Handelsplattformen zu kaufen. Neben Binance stehen den Nutzern auch Coinbase oder Gemini zur Verfügung. Sie sind bereits in Betrieb, auch wenn Binance derzeit umstritten ist. Dennoch bleiben noch Coinbase und Gemini, damit die Briten in ihrem Land Bitcoin kaufen können.

Zudem gab der Zahlungsriese Paypal im letzten Monat bekannt, dass er nun seine Krypto-Optionen auch auf britische Bürger ausweitet. Dies bedeutet, dass Benutzer nun auch Bitcoin & Co. über ihren PayPal Account kaufen können. Dies war den Briten und anderen Nationen bisher verwehrt. Die Funktion Checkout with Crypto ist nach wie vor aber nur den US-Nutzern vorbehalten. Diese Funktion hat PayPal für die Briten und anderen europäischen Länder nicht freigeschaltet. Dennoch ist es ein wichtiger Schritt, dass die Briten jetzt Kryptowährungen per PayPal, ab 1 britischen Pfund, kaufen können.

Bitcoin kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.