cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenUkraine ist das fünfte Land, das Kryptowährungen legalisiert
Ukraine ist das fünfte Land, das Kryptowährungen legalisiert

Ukraine ist das fünfte Land, das Kryptowährungen legalisiert

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Als fünftes Land der Welt hat jetzt auch Ukraine Kryptowährungen legalisiert. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass Bitcoin auf dem Vormarsch ist, meint CNBC. Regierungen auf der ganzen Welt ergreifen entsprechende Maßnahmen. Das ukrainische Parlament hat diese Entscheidung fast einstimmig getroffen. Der Gesetzentwurf wurde bereits im Jahr 2020 auf den Weg gebracht.

Digitale Vermögenswerte existierten bisher in einer rechtlichen Grauzone

Obwohl der Kauf und Handel mit diesen Vermögenswerten nie explizit illegal war, wurden Krypto-Börsen oft sorgfältig überwacht. Lokale Behörden neigten dazu, virtuelles Bargeld als Betrug zu betrachten, und nutzten es als Vorwand, um teure Geräte zu konfiszieren und Razzien in kryptobezogenen Unternehmen durchzuführen.

So sperrte der ukrainische Sicherheitsdienst letzten Monat ein Netzwerk von Kryptobörsen mit der Behauptung, sie seien in Geldwäsche verwickelt. Das neue Gesetz sieht einen gewissen Schutz vor Krypto-Betrug vor.

Das neue Gesetz sieht nicht vor, Kryptowährungen für Zahlungen zu verwenden. Sie werden auch nicht als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert. Aber laut der Kyiv Post plant Ukraine, den Kryptomarkt im nächsten Jahr für Unternehmen und Investoren zu öffnen.

Darüber hinaus haben Regierungsbeamte versucht, die Aufmerksamkeit von Silicon Valley-Investoren und Risikokapitalfonds zu gewinnen. Der ukrainische Minister für digitale Transformation Mykhailo Fedorov erklärte, dass die ukrainische Zentralbank nach der Modernisierung des Zahlungssystems in der Lage ist, digitale Währungen auszugeben. Er sagte das während eines offiziellen Staatsbesuchs in den USA im vergangenen Monat.

Doch nicht alle sind optimistisch. Laut Jeremy Rubin, CEO des Bitcoin-Forschungslabors Judica, bedeuten die Versprechen der ukrainischen Regierung nicht viel:

Der verbesserte rechtliche Status von Bitcoin in der Ukraine ist eine lobenswerte symbolische Maßnahme. Sie zeigt, dass wir auf dem Weg zu einer Welt sind, die die Rechte des Einzelnen allgemein respektiert. Aber es ist nur symbolisch – Bitcoin sucht weder nach Erlaubnis noch nach Vergebung in seiner Mission, verfolgte Gemeinschaften vor ungerechten Regierungen zu schützen.

Ukraine folgt dem Beispiel anderer Länder

Diese Woche war El Salvador das erste Land, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptierte. Dabei stellte sich heraus, dass der Präsident Nayib Bukele im Grunde sein politisches Schicksal dem Experiment mutig anvertraut hatte.

Kubas berüchtigte konservative Regierung hat unter Berufung auf „sozioökonomische Gründe“ vor zwei Wochen ein Gesetz zur Anerkennung und Regulierung von Kryptowährungen verabschiedet.

Es scheint, dass das zentralamerikanische Land Panama als nächstes auf der Liste steht. Die Regierung des Landes arbeitet an einem Entwurf für ein Kryptowährungsgesetz.

 

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .