cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenDigitale Währungen rütteln verschlafene Finanzkartelle auf
Digitale Währungen rütteln verschlafene Finanzkartelle auf

Digitale Währungen rütteln verschlafene Finanzkartelle auf

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Man stelle sich eine grenzüberschreitende digitale Zentralbankwährung vor, die billige Sofortzahlungen ermöglicht – in mehr als einer Währung. Das sind CBDCs.

Südafrika, Singapur, Malaysia und Australien wollen schon bald solch ein System einführen. Sie haben das neue Experiment sogar „Project Dunbar“ genannt, das diese Woche unter der Schirmherrschaft der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich anläuft.

Wenn die Idee funktioniert – ein großes „wenn“ – dann wird dieses Projekt das digitale Finanzwesen in diesen Ländern, wenn nicht sogar in der ganzen Welt, revolutionieren.

Der Aufbau und die Erprobung von CBDCs ist allerdings kein neues Konzept.

Die Bahamas haben inländische CBDCs ausprobiert und getestet. Die Schweiz und die Monetary Authority of Singapore haben inländische und grenzüberschreitende CBDC-Systeme in einer Währung getestet. Keines dieser Systeme hat jedoch CBDCs mit mehreren Währungen getestet.

Genau das macht Dunbar einzigartig.

Warum CBDCs-Initiativen interessant sind

Ein CBDC-System funktioniert durch die Verknüpfung verschiedener Silos und Währungen. Das ist das Verkaufsargument – und der Heilige Gral – von Dunbar.

Aber China, Thailand und die Vereinigten Arabischen Emirate wollen die Dunbar-Initiative „stürzen“, indem sie ihr angebliches mCBDC-Projekt starten, das eine ähnliche Technologie verwendet.

Im Folgenden versuchen wir zu erklären, warum diese Initiativen interessant sind:

Zunächst einmal zeigen diese Experimente, dass Kryptowährungen jetzt „in“ sind und zum Mainstream geworden sind. Um diese Binsenweisheit zu untermauern: Es wird erwartet, dass die US-Notenbank bald über ihre Bemühungen zur Schaffung einer (inländischen) Dollar-Zentralbank berichten wird.

Zweitens ist die Tatsache, dass sich immer mehr Zentralbanken (auf der ganzen Welt) auf diese Experimente stürzen, ein Beweis für die sich abzeichnenden Machtkämpfe in den Korridoren der Finanzwelt.

Sie wetteifern sogar darum, die sichersten digitalen Coins zu schaffen – was das explosionsartige Anwachsen von Ethereum, Cardano, Solana und anderen, weniger bekannten digitalen Vermögenswerten erklärt.

Drittens ist Asien bei vielen dieser Experimente führend. Ein Beispiel dafür ist China: Das Land entwickelt derzeit einen digitalen Yuan, um die globale Finanzdominanz zu stärken. Auch die Zentralbanken von Hongkong und Singapur sind in dieser Hinsicht sehr aktiv.

Schließlich werden sich die Initiativen nicht direkt auf Kryptowährungen auswirken. Warum eigentlich? Weil CBDCs keine effektive Form von Geld ist. Handy-Banking, Kreditkarten und Papiergeld sind immer noch schneller.

Dunbar wird finanzielle Erwartungen erhöhen

Wenn es ein System gibt, das die Erwartungen im Finanzbereich erhöhen kann, d.h. schnelle, sofortige und billige Zahlungen ermöglicht, ist es willkommen.

Dunbar scheint ein „perfektes“ Experiment zu sein, das verspricht, die Kosten für grenzüberschreitende Überweisungen und mehr drastisch zu senken. Wir können nur abwarten.

Abgesehen davon sollten wir alle feiern, wenn Systeme wie CBDCs verschlafene Finanzkartelle aufrütteln können. Wettbewerb ist doch gesund, oder? Er beflügelt die Innovation.