cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin legt trotz des steigenden Dollars weiter zu
Bitcoin legt trotz des steigenden Dollars weiter zu

Bitcoin legt trotz des steigenden Dollars weiter zu

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Obwohl sich der US-Dollar im Aufschwung befindet, steigt der Bitcoin-Kurs weiter an und erreichte zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels 51.353,76 $. Der Preis bewegte sich im Laufe der Woche zwischen 46.465 und 51.851 $ und erreichte damit einen neuen Höchststand. Das berichtete FX Empire am 6. September.

Trotz der starken Gewinne des US-Dollars beim Londoner Handel ist immer noch nicht klar, wann die US-Notenbank mit dem Tapering beginnen wird. Im Allgemeinen bleibt die Stimmung auf der Handelskette positiv. Deswegen sagen Experten weitere Kursgewinne im September vorher. Die Umkehrungen an den Spot-Börsen befinden sich weiterhin auf einem Mehrjahrestief.

Sinkende Transaktionszahlen treiben Coin-Akkumulation an

Sinkende Transaktionszahlen und ein sehr begrenzter Abfluss von Bitcoins an Kryptobörsen treiben die Akkumulation unter Minern weiter voran. Ältere Coins, die während ähnlicher Hausseperioden einen Gewinn erzielten, werden ebenfalls akkumuliert. Einige dieser Coins fielen von 10.000 $ auf 3.800 $, als Bitcoin während der globalen Liquiditätskrise im März 2020 auf diesen Betrag fiel. Es hätte zu Panikverkäufen kommen können, wenn sich zu diesem Zeitpunkt eine weitere Marktkatastrophe ereignet hätte.

Ein bis eineinhalb Jahre alterten die Coins und sammelten sich weiter an. In dieser Zeit überschritt Bitcoin die 30.000 $-Marke, konsolidierte sich über 40.000 $ und stieg schließlich auf seinen heutigen Preis von über 50.000 $, nachdem er im Mai 2021 auf 30.000 $ gefallen war.

Bitcoin wird weniger als 3 Monate nach dem Minen ausgegeben

Die Daten von Glassnode zeigen, dass in Zeiten einer Volatilität Bitcoins meistens nach weniger als drei Monaten nach Minen ausgegeben wird. Aber anscheinend wird auf dem Markt eher gehortet als ausgegeben, was durch einen Rückgang der HODL-Wellen für junge Coins belegt wird. Da junge Coins nur 15 % des Gesamtangebots ausmachen, deutet das auf einen sehr ausgeprägten Abwärtstrend hin.

Der Anteil älterer Coins nimmt zu

In einigen Monaten werden junge Coins zu Coins mittleren Alters (3 bis 12 Monate alt). Nach einem Jahr und mehr bezeichnet man sie als alte Coins. Der Anteil der älteren Coins nimmt zu, was auf ein steigendes illiquides Angebot hindeutet. Statistisch gesehen ist es weniger wahrscheinlich, dass die Menschen solche Coins ausgeben.

Der Kryptomarkt unterliegt einem ausgeprägten Reifungstrend

Verkaufswillige Anleger stehen auf der Angebotsseite, während Nachfrage und Angebot aus der Sicht derjenigen betrachtet werden, die nicht verkaufen wollen. Da fast 50 % der im Umlauf befindlichen Coins zwischen drei Monaten und drei Jahren alt sind, durchläuft der Kryptomarkt einen ausgeprägten Reifungstrend. Die gesamte Krypto-Marktkapitalisierung ist in weniger als zwei Monaten um mehr als eine Billion gestiegen.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .