cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenGoldpreis im Keller während Bitcoin steigt
Goldpreis im Keller während Bitcoin steigt

Goldpreis im Keller während Bitcoin steigt

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Der Goldpreis sinkt mehr oder weniger schon seit Jahresbeginn und liegt derzeit bei einem Minus von 9 %. Der Bitcoin hingegen hat seit Jahresbeginn ganz 50 % zugelegt, weshalb immer mehr Anleger darüber nachdenken, in Kryptowährungen zu investieren. Sie sehen in der digitalen Währung einen weiteren sicheren Hafen, obwohl dieser eigentlich Gold war. Bei einer solchen Performance bleibt dies auch nicht aus.

Gold sinkt immer weiter

Innerhalb weniger Stunden ist der Goldkurs um rund 5 % gefallen. Eigentlich sehr ungewöhnlich, dass dieser eine so hohe Volatilität hat. Auch wenn sich der Preis schnell erholte, liegt der Goldpreis noch immer im Minus. Seit Jahresbeginn hat Gold insgesamt 9 % verloren.

Natürlich hat dies auch jede Menge Spekulationen in der Krypto Community ausgelöst. Hier fragen sich jetzt viele, ob Gold tatsächlich noch der sichere Hafen ist, der er einst war oder ob er gar von der digitalen Währung abgelöst wird. Ganz unrealistisch ist es ja nicht unbedingt, wenn man sich die Zahlen von Bitcoin und Gold einmal genauer anschaut.

Dennoch ist es nicht von der Hand zu weisen, dass Gold nach wie vor ein sicherer Hafen und somit auch ein sehr beliebtes Anlageinstrument ist. Vor allem in den jetzigen Zeiten, die unsicher sind und die Pandemie einiges durcheinandergewürfelt hat. Doch die Covid-19-Pandemie hat auch die Marktzyklen vollkommen aus dem Tritt gebracht und die Börse in viele Hochs und Tiefs versetzt hat.

Während jeder davon ausging, dass der Goldpreis stabil bleibt in der Krise, hat er sich jedoch gegensätzlich entwickelt. Zu Beginn stieg Gold noch und erreichte ein Allzeithoch von knapp 2.100 USD/Unze. Nachdem die Weltwirtschaft jedoch wieder in die Erholungsphase kam, kehrte der Kurs um und Gold verlor immer mehr an Wert – der Bitcoin hingegen stieg. In diesem Jahr konnte der Goldpreis wieder etwas Boden gewinnen und stieg auf 1.900 USD, fiel kurz danach aber gleich wieder auf rund 1.800 USD. Hier hielt sich der Preis eine ganze Weile, bis der Abwärtstrend in der letzten Woche wieder Fahrt aufnahm.

Trotz der vielversprechenden Nachrichten aus den USA fällt das gelbe Gold um über 2 % an nur einem Tag. Die Situation wurde am Sonntagabend durch den Terminmarkt noch verschärft und Gold stürzte auf rund 1.685 USD. Dies ist der tiefste Stand seit Ende März.

Gold vs. Bitcoin

Die digitale Währung Bitcoin wird schon länger mit dem Edelmetall verglichen. Dabei wurden in der letzten Zeit sogar Ähnlichkeiten bei beiden Anlageinstrumenten dargelegt. Es behaupten sogar eine, dass der Bitcoin eine bessere Version von Gold ist, da zum einen die Übertragung einfacher ist und zum anderen die Lagerung deutlich unkompliziert ist.

Die jetzige Preisentwicklung zeigt aber auch, dass Bitcoin wesentlich besser abschneidet. Gold hat zwar nach dem Rückgang sehr positiv reagiert und steht derzeit bei einem Kurs von etwa 1.750 USD, trotzdem hat er seit Jahresbeginn fast 10 % an Wert verloren.

Bitcoin hingegen hatte zwar ebenfalls seine Schwierigkeiten, konnte aber innerhalb von wenigen Tagen einen Wertzuwachs von 15.000 USD erzielen. Gestern durchbrach er sogar die 45.000-USD-Marke. Dies bedeutet aber auch, dass BTC seit Jahresbeginn um rund 50 % an Wert zugelegt hat. Wer wundert sich also, dass solche Diskussionen aufkommen, welches Anlageinstrument der sichere Hafen ist und welches nicht?!

Bitcoin kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.