cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenKrypto News: Steuer für digitale Assets kurz vor der Abstimmung
Krypto News: Steuer für digitale Assets kurz vor der Abstimmung

Krypto News: Steuer für digitale Assets kurz vor der Abstimmung

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Das Weiße Haus erwägt eine kurzfristige Abstimmung, bei der es um Steuerbestimmung für Kryptowährungen geht. Diese Krypto News werden mit Schrecken aber auch mit Zustimmung im Netz diskutiert. Dabei geht es darum, die Steuer für die Infrastruktur zu verwenden und die Reparatur von Straßen oder Brücken zu bezahlen. Zahlreiche CEOs wie auch Elon Musk befürworten die Abstimmung und unterstützen die Krypto Community.

Geänderter Gesetzentwurf betrifft einen breiten Kreis

Der ursprüngliche Gesetzentwurf betraf im Grunde nur „Broker“, wie Jake Chervinsky beschrieb. Nun wurde aber die Definition Broker um „jede Person erweitert, die gegen Entgelt für die regelmäßig Erbringung von Dienstleistungen zur Übertragung digitaler Vermögenswerte im Namen einer anderen Person verantwortlich ist.“

Diese Krypto News bedeuten, dass die Gesetzesänderung auf einen breiten Kreis von Personen im Kryptowährungsbereich auswirkt. Die Pro-Krypto-Senatorin Cynthia Lummis (R-WY) wie auch die Senatoren Pat Toomey (R-PA) und Ron Wyden (D-Ore) reagierten mit einem weiteren Änderungsantrag. Dieser soll klarstellen, dass Miner aller Blockchains, Hersteller von Wallets und Software Entwickler keine Berichtspflichten erfüllen müssen.

Auch die US-Senatoren Rob Portman (R-OH), Mark Warner (D-VA) und Kyrsten Sinema (D-AZ) reichten einen Änderungsantrag ein. Chervinsky, Mitglied der Blockchain Association, sagte dazu, dass die Änderung auf Erfolgskurs war, bis diese von Portman, Warner und Sinema wieder über den Haufen geworfen wurden. Diese Änderung soll nämlich nur Proof-of-Work-Miner und Wallet Hersteller von der Berichtspflicht ausnehmen. Allerdings ist Biden auf ihrer Seite und kündigte Unterstützen für die drei Senatoren an.

Krypto News: Lummis forderte die Community zur Gegenwehr

Lummis forderte von der Krypto Communitiy per Twitter Unterstützung für ihre Änderung. Sie schrieb dazu folgendes Meme:

Wir brauchen dich. Bitte rufen Sie Ihre Senatoren an. Bitte twittern. Bitte mailen. Bei der Änderung Wyden-Lummis-Toomey haben wir großen Gegenwind. Finanzinnovationen in Bürokratie zu begraben und Entwickler und Bergleute auf wilde Gänsejagden zu schicken, um Informationen zu sammeln, die sie nicht kennen, ist eine schreckliche Politik.

Die Steuern aus den digitalen Assets sollen für die Infrastruktur der USA verwendet werden. Die endgültige Abstimmung über das Infrastrukturgesetz ist vorläufig für heute geplant und soll 28 Milliarden US-Dollar aus dem Kryptowährungssektor bringen.

Elon Musk unterstützt die Krypto Community ebenfalls

Nur wenige Stunden vor der Abstimmung sammelt die Krypto Community weiter Stimmen, die bei der Abstimmung vielleicht behilflich sein könnten. Insbesondere die Last-Minute-Änderung von Warner, Portman und Sinema zogen die Aufmerksamkeit auf sich. Vor allem auch deshalb, weil dieser Last-Minute-Vorschlag von Biden unterstützt wird. Krypto News, die nicht gerade so toll sind.

Allerdings reagierte die Community äußerst schnell. Gründer und CEO der Digital Currency Group, Barry Silbert, sagte, dass der Schritt „einen Unterschied macht“, da die „Senator Outreach-Bemühungen positive Auswirkungen haben“ und riet seinen Followern, die Senatoren anzurufen, sie in Tweets zu markieren oder E-Mails zu senden.

Auch der CEO von Coinbase, Brian Amstrong, hat sich ebenfalls gegen diesen Last-Minute-Änderungsantrag ausgesprochen und bezeichnete diese Abstimmung als einen der „wenigen Schlüsselmomente, die unsere Zukunft definieren“. Weiterhin zeigte er auf, warum es wichtig ist die Regeln bei der Forderung nach dem Nachweis von Stake-Validatoren einzuhalten. Zudem verlangt der Ausschluss von Arbeitsnachweisen der Miner das Unmögliche.

Selbstverständlich äußerte sich auch Teslas CEO, Elon Musk, zu der Abstimmung. Musk war der gleichen Meinung wie Amstrong und stellt außerdem fest, dass „dies nicht die Zeit ist, Technologiegewinner oder -verlierer in der Kryptowährungstechnologie auszuwählen“, da es „keine Krise gibt, die eine übereilte Gesetzgebung erzwingt“.

Jetzt sollten wir gespannt sein, wie die Abstimmung ausgeht. Hat das Mobilisieren der Krypto Community geholfen oder war es nur ein letzter Versuch, sich gegen diese Abstimmung aufzulehnen? Wir werden es im Laufe des Tages wohl erfahren. Natürlich gibt es dann auch hier die neuesten Krypto News dazu.

Handel auf unserem Broker-Vergleich-Gewinner eToro. Suchst du einen zuverlässigen und intuitiven Broker, um Kryptowährungen, CFDs, Aktien, Devisen, Rohstoffe und mehr zu handeln? Dann lasse dich in unserem eToro Test über alle Funktionen aufklären, welche Möglichkeiten dir hier gegeben werden und wo hier die Vor- sowie Nachteile liegen . eToro Test jetzt lesen.