cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenCardano News: ADA auch als Zahlungsmittel in El Salvador?
Cardano News: ADA auch als Zahlungsmittel in El Salvador?

Cardano News: ADA auch als Zahlungsmittel in El Salvador?

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Nach der Einführung des Bitcoins als Zahlungsmittel in El Salvador gibt es nun auch Cardano News über eine Adoption im mittelamerikanischen Land.

Der Bitcoin ist die größte und bekannteste Kryptowährung auf dem Markt. Die erste digitale Währung hat vor wenigen Wochen ein großes Etappenziel erreicht und ist als offizielle Währung in El Salvador anerkannt worden. Mit großer Vorfreude, aber auch Skepsis wartet man nun auf die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Entscheidung. Doch wie sieht es mit Altcoins und insbesondere Cardano (ADA) aus?

Cardano Gründer Charles Hoskinson sieht Potenzial

Geht es nach Cardano Gründer und Ethereum Mitbegründer Charles Hoskinson, ist die Bitcoin Adoption in El Salvador eine große Möglichkeit für ADA, um ebenfalls im mittelamerikanischen Land Fuß zu fassen. Hoskinson habe die Gunst der Stunde genutzt und sich in Gespräche mit Regierungsbeamten von El Salvador begeben.

Ja, wir waren in Gesprächen mit einigen Beamten und Parteien in El Salvador, und ich kann einen Staatsbesuch machen. Wir haben alle Unterlagen und Anträge dafür verschickt, also werden wir den Präsidenten treffen. Aber im Grunde wird es in ihren Händen liegen…“

Im Grunde scheint die Hoffnung von Hoskinson zu sein, dass auch ADA als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt wird bzw. die Cardano Blockchain effektiv von El Salvador genutzt wird.

„Krypto ist mehr als Bitcoin“-Message an Einwohner

Cardano versucht hierbei insbesondere auch die Bürger des mittelamerikanischen Landes von der hauseigenen Blockchain zu überzeugen und lockt auch mit der Möglichkeit einer komplett eigenen digitalen Währung auf Basis der Cardano Blockchain.

„Liebe Menschen in El Salvador, bei der Blockchain geht es nicht nur um Bitcoin. Mit Blockchain kann man eine globale Identität schaffen oder bestimmte Finanzprozesse transparenter machen. Sie können sogar Ihre eigene stabile Münze ausgeben und unabhängig werden. Wenn Sie mehr Freiheit wollen, schauen Sie sich #Cardano an.“

Der Bitcoin ist zusammen mit dem US-Dollar die zweite offizielle Währung im Land. Aktuell arbeitet die Regierung in El Salvador daran, die Infrastruktur für Bitcoin Zahlungen bereit zu stellen. Angeforderte Hilfe bei der Weltbank hierfür wurde von der Institution jedoch abgelehnt. Zur Einführung möchte die salvadorianische Regierung jedem Bürger 30 USD in Form von Bitcoins schenken.

Bukele in Bezug auf Cardano und andere Altcoins vorsichtig

El Salvadors Präsident Nayib Bukele äußerte sich in einem Interview mit dem YouTube Kanal „What Bitcoin Did“ zur Einführung von Altcoins neben dem Bitcoin als offizielle Währung. Seiner Meinung nach sei die Legalisierung verschiedener Währungen im Land zu schwer. Dies sei so nur sehr schwer zu realisieren.

Damit schiebt Bukele den Hoffnungen der Altcoins einen Riegel vor. Die Einführung als gesetzliches Zahlungsmittel scheint damit also nicht geplant zu sein. Dennoch möchte Bukele den Altcoins alle Freiheiten lassen. Damit können viele Altcoins sicherlich auch eine Daseinsberechtigung im Land haben. Restriktionen muss der restliche Kryptomarkt also auch nicht befürchten.