cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenRipple als Weltwährung? - CTO dämpft Erwartungen an Einheitswährung
Ripple als Weltwährung? - CTO dämpft Erwartungen an Einheitswährung

Ripple als Weltwährung? - CTO dämpft Erwartungen an Einheitswährung

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Nach wie vor kursiert für einige der Traum, dass Ripple (XRP) Teil einer Weltwährung sein könnte. In einer aktuellen Reihe von Tweets spricht der Ripple-CTO David Schwartz über seine ganz persönliche Ansicht zum US-Dollar und Weltwährungen im Allgemeinen. In diesem Artikel schauen wir in aller Kürze auf Schwartz‘ Meinung.

Ripple CTO Schwartz zu Weltwährungen

In einer Reihe von Tweets vom 19. Oktober sprach der Ripple CTO David Schwartz über die Rolle des US-Dollars als Weltreservewährung. Dabei sagte Schwartz, dass die Bedeutung und Rolle des Dollars definitiv sinke.

Dennoch glaubt er nicht, dass in naher Zukunft eine einzige Währung dem USD Konkurrenz machen könnte. Das gleiche Prinzip gelte bei den Stablecoins – Auch hier gibt es zwar einen Marktführer, dennoch gibt es mehrere Anbieter.

“Ich glaube nicht, dass es bald eine einzige Weltwährung gibt. Das Gleiche gilt für die Stablecoins, auch hier gibt es viele.

Kein globaler Stablecoin in Sicht

Gerade für Nationstaaten sind Stablecoins ein heißes und heikles Thema. Immer wieder hallt der Ruf einer Bedrohung von Stablecoins für die nationalen Währungen.

In einer Roadmap, die das G20 Financial Stability Board (FSB) vergangene Woche veröffentlicht hat, geht es um das Thema der Stablecoins. Auch das Lieblingsthema von Ripple, nämlich grenzüberschreitende Zahlungen, wird thematisiert.

In der Roadmap und dem Paper werden sowohl die Chancen durch Stablecoins, aber eben auch damit verbundene Risiken besprochen. Natürlich thematisiert der Bericht auch Digitale Zentralbankwährungen (CBDCs), an denen der Internationale Währungsfonds sowie die Weltbank mit weiteren Zentralbanken arbeiten.

Auch wenn dies dementsprechend heißen könnte, dass es bald „eine Währung gibt, die sie alle beherrscht“, glaubt – und jetzt kommen wir zurück zum Ripple CTO – Schwartz nicht daran.

Ich denke, dass viele Digitale sowie Fiatwährungen um die Rolle der Weltwährung konkurrieren. Es gibt eindeutig Platz für mehr als eine Währung. Ich sehe jedenfalls, dass die Rolle des USD weltweit weniger wichtig wird.

Ripple als Lösung: Es bedarf einer Brücke

Natürlich nutzte Schwartz die Gelegenheit auch für einen Ripple (XRP)-Pitch. So sagte der CTO, dass es ein möglichst neutrales Asset benötige, dass als Brücke für die verschiedenen Währungen fungiert.

Dabei betonte der CTO jedoch auch ehrlicherweise, dass Ripple nicht alleine zur Brücke für Weltwährungen werden kann. Schließlich kann das Netzwerk nicht die Transaktionen der kompletten Welt verarbeiten.

Der XRP Ledger kann nicht alle Transaktionen der Welt verarbeiten und ich schlage daher auch nicht die „1 Netzwerk“-Lösung vor. Das wäre unrealistisch. Die Menschen haben unterschiedliche Probleme und brauchen daher auch unterschiedliche Lösungen. XRP kann aber dennoch das Rückgrat für den internationalen Zahlungsverkehr sein.

[Bildquelle: Shutterstock.com]