cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenEthereum Durchbruch durch enorme Skalierbarkeit? Vitalik Buterin stellt 100.000 Transaktionen pro Sekunde in Aussicht
Ethereum Durchbruch durch enorme Skalierbarkeit? Vitalik Buterin stellt 100.000 Transaktionen pro Sekunde in Aussicht

Ethereum Durchbruch durch enorme Skalierbarkeit? Vitalik Buterin stellt 100.000 Transaktionen pro Sekunde in Aussicht

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Eines der größten Probleme vieler Blockchains von Crypto-Projekten oder Kryptowährungen ist die begrenzte Skalierbarkeit. Diese ergibt sich aus dem sogenannten Trilemma, welches aus Sicherheit, Dezentralität und Skalierbarkeit besteht. Das Problem dabei: bisher gibt es keine Blockchain, die alle 3 Bereiche voll abdeckt, was sich auch in der Theorie schwierig gestaltet. Als digitaler Weltcomputer muss Ethereum allerdings ein gewisses Maß an Skalierbarkeit aufweisen, um langfristig erfolgreich zu sein. Genau dafür sind die Updates zu ETH 2.0 gedacht. Vitalik Buterin stellt seinen Follwern nun eine massive Verbesserung in diesem Punkt in Aussicht.

Phase 1 von Ethereum 2.0 mit 100.000 TPS

In einem neuen Twitter Post vom 30. Juni geht der Mitgründer der zweitgrößten Kryptowährung Ethereum auf die Problematik der Skalierbarkeit und mögliche Lösungen für die Blockchain ein. .

Dabei stellt er seinen Followern und Ethereum Fans eine massive Verbesserung der Skalierbarkeit von bis zu 100.000 Transaktionen pro Sekunde durch die Updates zu ETH 2.0 in Aussicht, an dem die Entwickler auf Hochtouren arbeiten.

Die ETH2-Skalierung für Daten wird *vor* der ETH2-Skalierung für allgemeine Berechnungen verfügbar sein. Dies impliziert, dass Rollups für mindestens ein paar Jahre das dominierende Skalierungsparadigma sein werden: zuerst ~2-3k TPS mit eth1 als Datenschicht, dann ~100k TPS mit eth2 (Phase 1). Entsprechend anpassen.