cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin: The Last Man Standing? - BTC und der 24/7 Handel
Bitcoin: The Last Man Standing? - BTC und der 24/7 Handel

Bitcoin: The Last Man Standing? - BTC und der 24/7 Handel

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Es gibt Dinge, die kann man nicht einfach ändern. Und das genau dies sowohl ein Vor- als auch Nachteil sein kann, zeigt sich in der aktuellen Situation. Konkret geht es um den Handel am Aktienmarkt sowie das Trading von Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen. In Anbetracht der aktuellen wirtschaftlichen Situation wollen wir schauen, wie realistisch das Szenario ist, dass Bitcoin in einigen Wochen eines der wenigen noch handelbaren Assets ist.

Kennst du bereits unser neuestes Video zum Coronavirus. Wir wollen unsere Reichweite nutzen, um jeden für das Thema zu sensibilisieren und aufzeigen, wie es aktuell um das Virus steht.

CORONAVIRUS: Ausgangssperre oder Kontaktverbot? - Verbreitung von Covid-19 und was ihr tun könnt!

Kommt der Shutdown der US-Aktienmärkte?

Aktuell wird über ein Szenario debattiert, was vor einigen Wochen wahrscheinlich noch als völlig undenkbar betitelt worden wäre: Es geht um die Schließung der Aktienmärkte. Wir durften die letzten Tage und Wochen bereits erfahren und miterleben, was es heißt, wenn der sogenannte ‚automatic circuit breaker‘ zur Geltung kommt. Hinter diesem sperrigen Begriff verbirgt sich nichts anderes als eine Art automatische Bremse, die gezogen wird, sobald der Aktienmarkt (S&P 500) um eine gewisse Prozentzahl sinkt. Das genaue Prinzip erkläre ich im Folgenden:

Wie ein automatic circuit breaker im Aktienmarkt funktioniert

Es gibt pro Handelstag drei mögliche Circuit Breaker, die den Handel an der New York Stock Exchange stoppen. Dabei wird der erste Circuit Breaker ausgelöst, sobald der S&P 500 um 7 Prozent gegenüber dem Schlusskurs des Vortages fällt. Bei der ersten Unterbrechung wird der Handel um 15 Minuten pausiert. Fällt der Index weiter auf insgesamt 13% wird die zweite 15-minütige Pause ausgelöst. Die zweite Bremse wird allerdings nur dann ausgelöst, wenn das Szenario vor 3.25pm stattfindet. Der dritte und finale Circuit Breaker wird bei einem Kursverlust von 20% ausgelöst und beendet den Handel für den Tag. Bereits jetzt darfst du dir die Frage stellen, wie realistisch es wäre, dass der Handel bei Bitcoin ausgesetzt wird, weil BTC um 7 Prozentpunkte gefallen ist.

Dabei kam es in den letzten 2 Wochen bereits viermal zu einer Unterbrechung des Handels. In Folge dessen soll der Handel an der New Yorker Börse nun nur noch voll elektronisch abgewickelt werden. Die berühmten „Trading Floors“ sollen also vorerst nicht mehr involviert werden.

Schließung der Aktienmärkte macht BTC zum Last Man Standing

Wenn sich die gesamte Situation weiterhin zuspitzt, können wir sogar mit dem Szenario rechnen, dass die Aktienmärkte für einige Tage oder gar Wochen vollständig geschlossen werden, um weiteren Schaden abzuwenden.