cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin bei 1 Billion US-Dollar: 3 Dinge, die geschehen müssen
Bitcoin bei 1 Billion US-Dollar: 3 Dinge, die geschehen müssen

Bitcoin bei 1 Billion US-Dollar: 3 Dinge, die geschehen müssen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Die goldene Bewertung von 1 Billion US-Dollar ist für viele Firmen der Ritterschlag. Global Player wie Apple oder Microsoft spielen in dieser Liga. Was müsste eigentlich geschehen, damit Bitcoin in diese Liga aufsteigt und die Marktkapitalisierung von 1 Billion Dollar überschreitet. Damit läge der Bitcoin Kurs immerhin bei stattlichen 55.500 USD. Ein Kurs, über den wir uns als Investoren freuen würden.

Eine Perspektive, die es sich lohnt, einzunehmen. Werfen wir also einen Blick auf 3 Dinge, die BTC aus heutiger Sicht rund 600 % steigen ließen und ihn somit über die goldene Marke der 1 Billion Dollar katapultieren.

Bitcoin Marktkapitalisierung von 1 Billion US-Dollar

Als Basis unseres Artikels nehmen wir einen aktuell veröffentlichten Bericht der Research-Firma ARK Invest. Diese haben in ihrem aktuellen Paper drei Annahmen getroffen, die dazu führen würden, dass die Bitcoin Marktkapitalisierung die Marke der 1 Billion USD erreicht.

Schauen wir also die drei Kriterien an, welche die Marktkapitalisierung Bitcoins dreizehnstellig machen würden:

1. Bitcoin als eine neue Form des Geldes

Die erste Annahme betrifft die Adoption und Verwendung von Bitcoin. Das Stichwort, das in diesem Rahmen fällt, heißt Medium of Exchange. Bitcoin könne sich als eine weltweite Reservewährung etablieren und einen gewissen Anteil am globalen Währungsmarkt übernehmen. So schreibt ARK Invest, dass die Geldmenge M2 – exklusive der vier größten Volkswirtschaften – sich auf 40 Billionen Dollar beläuft. Unter der Annahme, dass BTC sich 5 Prozent Marktanteil ‚von diesem Kuchen‘ schnappt, läge die Bitcoin Marktkapitalisierung bereits über der 1 Billionen Dollar Marke.

2. Bitcoin als der digitale Store of Value

Die zweite Annahme ist fast schon ein ‚Klassiker‘. Mit der Erwartung, dass Bitcoin als digitales Gold einen gewissen Marktanteil von Gold übernimmt, entsteht die zweite Grundlage für die 1 Billionen Dollar Marktkapitalisierung. So schreiben die Analysten rund um ARK Invest, dass das sich aktuell in Umlauf befindliche Gold auf ca. 9 Billionen beziffern lässt. Unter der Annahme, dass BTC 15 Prozent dieses Anteils übernehmen würde, läge Bitcoin bei rund 1,35 Billionen.

3. BTC als nicht pfändbares, offshore Asset

Der dritte Grund widmet sich der Eigenschaft der Nicht-Pfändbarkeit. Die Annahme hinter der dritten Aussage ist einfach und geht in die Richtung der Store of Value Rolle: BTC kann nicht einfach gepfändet werden. Daher eignet sich das digitale Gold optimal dazu, einen Teil des eigenen Vermögens zu sichern, beispielsweise vor staatlichen Interventionen. Bitcoin ist also das perfekte Asset, wenn es um den Schutz des eigenen Reichtums geht und vielleicht auch darum, einen ‚Not-Groschen‘ für den Fall der Fälle bereit zu haben. Und so wird geschätzt, dass Bitcoin 5 Prozent dieses Vermögens abgreifen könnte. So wird das Vermögen der sogenannten High-Net-Worth-Individuals (=Personen, die mehr als 1 Mio. USD an handelbaren Assets haben) auf ganze 46 Billionen Dollar geschätzt.

Im Folgenden siehst du nochmals den Originaltweet: