cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin Whale Alarm: Treibt ein Wal den BTC Kurs unter die 8.000 USD Marke?
Bitcoin Whale Alarm: Treibt ein Wal den BTC Kurs unter die 8.000 USD Marke?

Bitcoin Whale Alarm: Treibt ein Wal den BTC Kurs unter die 8.000 USD Marke?

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Bitcoin Whales scheinen vorzugsweise Nachts aktiv zu sein (zumindest in unserer Zeitzone), denn heute Nacht ist im Zuge einer großen Bitcoin Whale Transaktion der Bitcoin Kurs massiv eingebrochen. In der Nacht stürzte der BTC Kurs unter die Marke von 8.000 USD und treibt so den gesamten Cryptomarkt ins Minus. Ist ein Whale für den Einbruch verantwortlich? Wie geht es nun weiter, sind die Bären zurück? Wir fassen zusammen.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Bitcoin Kurs stürzt unter 8.000 USD – Cryptomarkt bricht deutlich ein

In dieser Nacht gab es wiedermal einen Ruck im Bitcoin Kurs, leider ging dieser deutlich nach unten und treibt den BTC Kurs unter die wichtige 8.000 USD Marke. Ein Minus von ca. 8% und ein weiterer Rückschlag, seit dem jüngsten Hoch bei ca. 9.100 USD.


Jetzt einsteigen? eToro bietet 15 verschiedene Kryptowährungen direkt oder als CFD mit Hebel und darüber hinaus 77 weitere Handelspaare zwischen Krypto und Fiat zum Handel an. Grund genug einen näheren Blick auf die führende Social-Trading-Plattform zu werfen. eToro Test 2019 jetzt lesen.


Der Kurs-Einbruch beschränkt sich allerdings nicht nur auf den Bitcoin Kurs, sondern reißt den gesamten Cryptomarkt deutlich ins Minus und taucht den Crypto Ozean in ein tiefes Rot. Vor allem TRON, Cardano (ADA) und EOS (EOS) haben Federn gelassen und kehren ihr bullishes Momentum um. Auch der Ripple Kurs (XRP) und Litecoin Kurs (LTC) brechen ein. Nur Cosmos (ATOM) und BSV scheinen der stürmischen See zu trotzen.

[ki_suggest link="14502"]

Bitcoin Whale sendet 25.160 BTC an Coinbase

Die aufmerksamen Whale Watcher unter euch werden bemerkt haben, dass kurz vor dem massiven Einbruch (ca. 30 min) bei Bitcoin eine enorme Menge BTC an Coinbase gesendet wurden. Die Herkunft dieser BTC ist unbekannt, aber mit einer umgerechneten Bewertung von ca. 213 Mio. USD ein Wert, der den Markt in schrecken versetzt haben wird. Doch hat dies den Einsturz wirklich ausgelöst?

 

Meiner Meinung nach ist dies aber etwas weit hergeholt, da auch die gesamte Rechnung des Users nur wenig Sinn ergibt. Sollte der Bitcoin Whale tatsächlich alle BTC gedumped haben, wäre der Bitcoin Kurs wohl deutlich stärker abgestürzt. Da wir aber nicht sehen können, was bei Coinbase passiert ist (es gibt kein Orderbuch), wird sich wohl nur schwer sagen lassen, was der Bitcoin Whale auf Coinbase getrieben hat. Ein kleinerer Dump ist an der Stelle nicht auszuschließen, aber vielleicht gab es auch einen Panic Sell der weitere Stop-Loss Ordern ausgelöst hat.

Folgt nach dem Einbruch nun eine weitere Korrektur?

[override_inline_ad] Dass die See im Bitcoin- & Cryptomarkt rauer geworden ist, hatte sich in den letzten Tagen schon angedeutet. Die Vollatilität hat deutlich zugenommen und der Bitcoin Kurs sprang so schnell nach unten, wie er nach oben geschossen war. Vor allem seit dem kurzen Sprung über die 9.000 USD Marke scheint der BTC Kurs ein negatives Momentum zu erleben und reißt den gesamten Markt mit.

Verluste können bei Steuern helfen. In unserem Steuertool-Vergleich für Bitcoin & Co, erfährst du, welche Anbieter es gibt, und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Wähle das für dich optimale Tool für eine einfache und problemlose Steuererklärung für Bitcoin und Kryptowährungen. Zum Vergleich gehen.


Es scheint als hätten einige Trader erstmal genug und nehmen Gewinne der letzten Wochen mit. Ob die Kurse in den nächsten Tagen nun weiter einbrechen wird sich nur schwer sagen lassen. Es sind in jedem Fall wichtige Unterstützungen gerissen worden, die im schlimmsten Fall nicht zurückerobert werden können. Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass eine kleinere Korrektur nach einem zuletzt so massiven Anstieg mehr als gesund wäre für die weitere Entwicklung von Bitcoin & Co.

Wir werden dazu ein neues Video veröffentlichen und möchten jeden daran erinnern, dass keine der Informationen in unseren Artikeln als Handlungshinweis zu verstehen sind. Eine gute und saubere Recherche & Strategie für Invests beschränkt sich nicht auf die Titel von Artikeln. Jeder sollte nur das investieren, was er auch gewillt ist zu verlieren.

Was denkt ihr, sind nun die Bären zurück? Bis wohin wird die Korrektur gehen, oder ist dies nur ein kurzer Schritt zurück? Diskutiert mit uns in unserem Telegram Chat und abonniert unseren News Kanal.

[vc_widget_sidebar sidebar_id="td-artikel-cta"]

[Bild: Shutterstock, Coinmarketcap, coin360]