cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin Transaktionsgebühren sinken durch Lightning Network und SegWit
Bitcoin Transaktionsgebühren sinken durch Lightning Network und SegWit

Bitcoin Transaktionsgebühren sinken durch Lightning Network und SegWit

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Die Transaktionsgebühren von Bitcoin (BTC) haben vor kurzem einen neuen Tiefpunkt erreicht. Seit über drei Jahren gab es solche niedrigen Gebühren nicht mehr. Laut BitInfoCharts beträgt die durchschnittliche Transaktionsgebühr im Bitcoin Netzwerk aktuell nur 0,029$.

Mehr kostengünstige Transaktionen mit Bitcoin

Wie der Kryptowährungsforscher Kevin Rooke auf Twitter betonte, hatte das Bitcoin Netzwerk seit Oktober 2015, als Bitcoin (BTC) bei etwa 270$ gehandelt wurde, nicht mehr so niedrige Gebühren.

[ki_suggest link="9891"]

Das ATH der Transaktionsgebühren bei Bitcoin

Bereits im Dezember 2017 wickelte das Bitcoin-Netzwerk über 450.000 Transaktionen pro Tag ab und wurde aufgrund der Datenmenge verstopft. Dadurch erhöhten sich die Bearbeitungszeiten der Transaktionen und die damit verbundenen Gebühren. Zu diesem Zeitpunkt erreichten die durchschnittlichen Transaktionsgebühren von Bitcoin (BTC) bis zu 34 US-Dollar.


[Bild: BitInfoCharts]

Man sollte dabei nicht vergessen, dass Bitcoin und die anderen Cryptos, seit einem knappen Jahr im Bärenmarkt stecken. Im Dezember 2017 ging der Preis von Bitcoin auf über 20.000$ und hat dieses Jahr inzwischen ein Jahrestief von 3.200$ erreicht. Gestern kletterte Bitcoin (BTC) wieder auf über 4000$.

Der deutliche Preisverfall dürfte dazu geführt haben, dass sich verschiedene Investoren von der Branche abwandten. Das führte zu reduzierten Transaktionen. Dadurch sind die Gebühren auf der Bitcoin Main Blockchain wieder gefallen. Die durchschnittliche Transaktionsgebühr von Bitcoin (BTC) liegt derzeit bei etwas unter 0,18$.

[ki_suggest search="Bitcoin"]

Werden Lightning Network und Segwit Bitcoin (BTC) zur Massenadaption verhelfen?

[Bild: Shutterstock]