cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBobby Lee: BTCC-Mitgründer sagt 333.000 USD für Bitcoin voraus
Bobby Lee: BTCC-Mitgründer sagt 333.000 USD für Bitcoin voraus

Bobby Lee: BTCC-Mitgründer sagt 333.000 USD für Bitcoin voraus

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Der Mitgründer von BTCChina, Bobby Lee, wagte sich an eine Bitcoin-Prognose für das Jahr 2021. Bobby Lee, Bruder von Litecoin-Gründer Charlie Lee, erklärte seine extrem bullische Haltung auf Twitter.

Optimistische Prognose

In mehreren Twitter-Posts erklärte Bobby Lee wie sich der Preis in Zukunft, nach seiner Auffassung, verhalten soll. So heißt es bei ihm:

Sollte sich die Geschichte perfekt wiederholen, wird der aktuelle Bärenmarkt für #Bitcoin einen Boden bei 2.500 USD sehen, nächsten Monat, im Januar 2019.
Die nächste Rally würde im späten 2020 beginnen und seinen Höhepunkt im Jahr 2021 bei 333.000 USD finden, und danach kommt ein Crash auf 41.000 USD im Januar 2023.
So etwas in der Art?

[ki_suggest link="8896"]

Ende 2020 wird das nächste Bitcoin Block Halving durchgeführt werden, sodurch die Miner nur noch die Hälfte der aktuellen Block-Belohnungen bekommen werden. Ein solches Halving wird immer wieder als bullisches Signal interpretiert, da es eine Art Verknappung von Bitcoin darstellt.

Lee erklärte auch den Hintergund zu seiner Denkweise. So ist er überzeugt davon, das Bitcoins Marktkapitalisierung Gold überholen wird. Für ihn ist klar, dass die Öffentlichkeit Bitcoin als zweites Gold akzeptieren wird — nur in digitaler Form.

Der Wert von 333.000 USD ist kein Zufall. Steigt BTC auf diesen Preis an, so Lee, wird die Marktkapitalisierung auf 7 Billionen US-Dollar ansteigen, was dem gesamten Goldvorkommen weltweit entspräche. Lee schrieb dazu:

Ein weiterer Zufall: Wenn die nächste #bitcoin Rally (im Jahr 2021?) wirklich 333.000 USD erreicht, wird das den Bitcoin-Preis nah an Gold bringen, welches bei 7 Billionen USD liegt!

[ki_suggest link="8894"]

Wie mit allen Preisvorhersagen, kommt auch diese mit einer gewissen Vorsicht. Preisvorhersagen anzustellen benötigt kein tiefergehendes Wissen. Es gibt keine mathematischen Konstrukte um verlässlich Preisvorhersagen abzuleiten, von daher sind auch Bobby Lees Aussagen eher als Inspiration zu sehen, statt als realistisches Zukunftszenario.

Hinzu kommt, dass Lee sich in letzter Zeit scheinbar korrigiert hat – ins positive. Vor einigen Monaten sah Bobby Lee Bitcoin beim Zeiptunkt des nächsten Halvings bei 60.000 USD, jetzt kann er sich optimistische 250.000 USD vorstellen.

Extravaganter könnte nur Multimillionär John McAfee sein. Der Gründer von McAfee-Software ist für seine bullischen Preisvorhersagen bekannt. Der aktuelle Bärenmarkt ist für ihn irrelevant, er sagt:

Wenn man die Nutzungskurve [von Bitcoin] verfolgt, sind 1 Million USD pro BTC im Jahr 2020 (seine ursprüngliche Vorhersage) konservativ, es sei hinzuzufügen, dass BTC durch seine Nutzung an Wert gewinnt, nicht durch spekulative Faktoren oder Investoren.

[ki_suggest link="8890"][Bild: Shutterstock]