cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin Lightning Network erreicht über 4000 Knoten - Stellar bereit für LN
Bitcoin Lightning Network erreicht über 4000 Knoten - Stellar bereit für LN

Bitcoin Lightning Network erreicht über 4000 Knoten - Stellar bereit für LN

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Die aufkommende Mainnet-Implementierung des Lightning Network (LN) von Bitcoin hat einen neuen Meilenstein erreicht und erstmals 4.000 Knoten passiert.

Die Daten aus der Monitoring-Ressource 1ML bestätigen das jüngste Wachstum des Second Layer von Bitcoin. Das Lightning Network, welches für schnelle und billigere Zahlungen konzipiert wurde, hat gestern 4.026 Knoten erreicht. Nur 2.910 Knoten waren öffentlich. Wahrscheinlich gibt es noch viele weitere versteckte Knoten.

Schau hier: CryptoMonday | Lightning Network by Constantin Vennekel

Das Mainnet-Netzwerk hat eine Kapazität von 112,5 BTC (709.000 $), wobei der größte einzelne Knoten knapp 16 BTC der gesamten Kapazität bereitstellt.

Am frühen Dienstag hatte die Kapazitätszahl 118 BTC (743.000 $) erreicht. Das ist ein neues Allzeithoch für das Mainnet.

Im Fokus steht die Sicherheit und Stabilität der Netzwerks

Während das Lightning Network immer noch ein ausgesprochen experimentelles Konzept bleibt, werden technische Errungenschaften und der Konsens weiter vorangetrieben. Die Entwickler arbeiten immer noch an der grundlegenden Sicherheit und Robustheit und nicht an der Benutzerfreundlichkeit.

Als Ergebnis eines Gipfels in Melbourne im September verriet Alex Bosworth, Lightning Infrastructure Lead, welche Verbesserungen die Community vereinbart hat.

Rechtzeitig zur nächsten Version des Lightning Network würden insgesamt dreißig Änderungen live gehen. Dazu gehören Multi-Path-Zahlungen, dual-finanzierte Kanäle und versteckte Ziele sowie weitere technische Funktionen.

Stellar wird sich dem Lightning Network anschließen

Während die Technologie auch für Litecoin aktiv ist, hat Stellar diese Woche zugesagt, Lightning Network vor Ende 2018 in seinem eigenen Netzwerk zu realisieren.

Stellar sagte in einem Roadmap-Post, sie hätten „die Marktnachfrage nach mehr privaten Channel-Transaktionen festgestellt“ und würden so die Umsetzung beschleunigen.

„Lightning wird einen großen positiven Einfluss auf die langfristige Skalierbarkeit und Sicherheit von Stellar haben“, fügten sie hinzu.

Wir sind uns seit einiger Zeit des Potenzials von Lightning für Stellar bewusst und haben kürzlich mit Jeremy Rubin, dem Berater von Stellar und Bitcoin Core Entwickler, zusammengearbeitet, um unsere Implementierung zu optimieren.

Stellar rückte diese Woche nach Marktkapitalisierung in die Top-5 der Kryptowährungen vor und verwies EOS auf den sechsten Platz.

Das Bitcoin Lightning Network kann heute wie folgt visualisiert werden:


[Bild: explorer.asinq][Bild: Shutterstock]

Wird das Lightning Network alle aktuellen Probleme von Bitcoin lösen?