cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin Bullrun vor der Tür? Pantera Capital prognostiziert 10x
Bitcoin Bullrun vor der Tür? Pantera Capital prognostiziert 10x

Bitcoin Bullrun vor der Tür? Pantera Capital prognostiziert 10x

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Joey Krug, der Co-Chief Investment Officer von Pantera Capital, einer der größten Investmentfirmen der Kryptowährungs-Branche sagte, dass er erwartet, dass der nächste Bitcoin Bullrun die Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarktes um mehr als 1000 Prozent nach oben bringt. Er machte diese Prognose in einem Interview mit Bloomberg und prognostizierte, dass der nächste Aufschwung den Kryptomarkt auf mehr als 2 Billionen Dollar treiben könnte. Bitcoin natürlich ganz vorne mit dabei

„Wenn du dir den nächsten Bullrun anschaust, denke ich, dass der Crypto-Raum insgesamt 10x von hier aus erreichen könnte.“

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Nächster Bitcoin Bullrun braucht einen Katalysator

Krug stellte fest, dass in früheren Marktzyklen die Nachricht, dass große Finanzindustrieunternehmen wie Fidelity Investments und Intercontinental Exchange (ICE) in den Kryptowährungs-Space eintreten, einen Anstieg der spekulativen Investitionen ausgelöst hätte. Zudem sagte er, dass der Markt derzeit auf eine konkrete Übernahme wartet, um einen Bullrun zu katalysieren.

Dazu müssten die verschiedenen Blockchains eine höhere Skalierbarkeit erreichen, da der aktuelle Stand der Entwicklung dem Internet vor der Einwahl ähnlich ist.

Er kommentierte: „Wenn man sich das Internet ansieht, ist es einfach zu sagen: ‚Nun, man erstellt einfach eine App, bekommt einige Benutzer und löst dann die Probleme der Skalierbarkeit.‘ Aber das sind alle Märkte, und wenn man keine Skalierbarkeit hat, hat man keine Market Maker und somit keine Liquidität.“

Bitcoin Skalierbarkeit in greifbarer Nähe

Das Problem der Skalierbarkeit von Bitcoin könnte durch Lightning und Liquid Network gelöst werden. Diese Technologien – wie auch die auf anderen Blockchains – sind noch nicht Massentauglich aber auf einem guten Weg dahin. Krug sagte, dass er erwartet, dass einige Blockchains innerhalb der nächsten Jahre das Visa/Mastercard-Transaktionsvolumen erreichen werden, obwohl das nicht unbedingt bedeutet, dass der Bärenmarkt so lange bestehen wird.

In der Zwischenzeit sagte er, dass er glaubt, dass der Kryptomarkt einen Tiefpunkt erreicht hat und bis zum Eintreffen des nächsten Katalysators an eine enge Preisspanne gebunden bleiben wird.