cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitmain kündigt neuen 7nm Bitcoin Mining Chip an
Bitmain kündigt neuen 7nm Bitcoin Mining Chip an

Bitmain kündigt neuen 7nm Bitcoin Mining Chip an

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Nur einen Tag nachdem Bitfury einen neuen 14nm Mining-Chip namens Bitfury Clarke enthüllt hat, hat Bitmain einen neuen Bitcoin Mining Chip angekündigt: einen 7nm Integrated Circuit (ASIC)-Prozessor, der angeblich bessere Hashing-Leistung und Energieeffizienz gegenüber älteren Modellen bietet.

Bitcoin Mining-Chip „BM1391“

Jihan Wu, CEO und Mitbegründer des in Peking ansässigen Unternehmens, stellte am Freitag auf dem World Digital Mining Summit in Tiflis, Georgien den Bitcoin Mining-Chip vor.

Der „BM1391“-Chip wurde mit dem SHA256-Algorithmus für Kryptowährungen entwickelt, dem Algorithmus, zu dem auch Bitcoin gehört. Dieser wird in den kommenden Reihen von Bitmains Antminer-Mining-Maschinen eingebaut werden, sagte Wu in einem Blogbeitrag des Unternehmens.

Laut Bitmain verwendet der „BM1391-Mining-Chip“ eine fortschrittliche Halbleiterherstellungstechnologie namens 7nm FinFET. Der Chip hat ,,mehr als eine Milliarde Transistoren“ integriert und ist auf Energieeffizienz optimiert. Wu erklärt, dass der Chip in Tests ,,ein Verhältnis von Energieverbrauch zu Miningkapazität erreichen kann, dass bis zu 42J/TH beträgt„.

Bitmain wird ab jetzt den neuen ASIC in Serie produzieren. Bislang hat die Firma noch keine detaillierteren Spezifikationen zu dem neuen ASIC veröffentlicht.

Bitmain ist äußerst erfolgreich, laut Fortune hat das Unternehmen bereits im ersten Quartal 2018 einen Gewinn von 1,1 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Nach konservativen Schätzung werden im laufenden Geschäftsjahr Gewinne von zwei bis drei Milliardenen US-Dollar erwartet.Außerdem plant Bitmain einen IPO.

Bitfury bringt 14nm Clarke-Chip raus

CoinDesk berichtet, dass Bitfury am Mittwoch seinen 14nm Clarke-Chip vorgestellt hat. Laut Aussagen von Bitfury biete der Chip ,,die stärkste Leistung unter den Bitcoin-Mining-Chips“ und weise ,,eine beispiellose Effizienz auf„. Der ASIC besitzt eine Energieeffizienz von bis zu 55 mW/GH und eine Hashhrate von bis zu 120 GH/s.

Der neue Chip ist nach Angaben der Firma auf den SHA256-Algorithmus zugeschnitten. Er verfügt über 8.154 rolled Hashing-Cores, eine voll integrierte, steuerbare Clock Generation und eine integrierte Power-on-Reset-Schaltung.

Gemäß der Beschreibung kann das ASIC schnell zwischen den Tasks wechseln, so dass ,,der Chip einen Task-Puffer für SHA256-Berechnungen verwendet“, während der andere durch einen „task-write“-Befehl gefüllt werden kann.

GMO – neuer 7nm Bitcoin Miner

Im Juni gab der japanische Technologieriese GMO bekannt, dass er den „weltweit ersten“ 7nm-ASIC auf den Markt bringen will. Der CEO Masatoshi Kumagati hat große Pläne:

,,Ich respektiere Bitmain, aber wir werden ihn toppen“.

Der Chip soll in einen neuen Miner namens B2 eingebaut werden. Diese Maschine soll angeblich eine Hash-Rate von 24TH/s und eine Leistungsaufnahme von 1.950W pro Einheit liefern – was zu 81W pro 1 TH/s führt. Der Preis betrug zum damaligen Zeitpunkt 1,999 US-Dollar.

Vorbestellungen waren ab Juni möglich. Die ersten Lieferungen sind für Oktober geplant.

[Bild: GreenBelka/Shutterstock]