cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenRipple-Kurs nahezu verdoppelt, xRapid für schnelle Zahlungen Grund?
Ripple-Kurs nahezu verdoppelt, xRapid für schnelle Zahlungen Grund?

Ripple-Kurs nahezu verdoppelt, xRapid für schnelle Zahlungen Grund?

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Der Ripple-Kurs ist in den vergangenen Tagen erneut deutlich gestiegen. Während Bitcoin, Ethereum und Litecoin nur minimale Kurszuwächse verbuchen konnten, hat sich der Wert von Ripple binnen einer Woche nahezu verdoppelt. Der Grund könnte im neuen Produkt xRapid liegen.

Alle, die in den vergangenen Tagen in Ripple (XRP) investiert haben, können sich über ein Plus in ihrer Wallet freuen: Seit Montag ist der Preis der Krypto-Währung um nahezu das doppelte gestiegen. Kostete ein Ripple-Coin am Montag noch rund 0,27 US-Dollar, liegt der Wert jetzt bei 0,47 US-Dollar (Stand: 21.09, 10:00 Uhr). Damit erreicht Ripple wieder einen Wert, der zuletzt im Juli verzeichnet werden konnte und steigerte seinen Kurs binnen weniger Tage um rund 80%.

[caption id="attachment_6725" align="aligncenter" width="600"]
Ripple-Kursverlauf seit Montag (Quelle: Tradingview)[/caption]

Ripple-Kurs steigt binnen eines Tages um 50%

Markant sind auch die Zugewinne innerhalb der letzten 24 Stunden. Zwischenzeitlich steigerte sich der Preis für einen XRP von 0,32 auf fast 0,50 US-Dollar. Dies entspricht einem Zuwachs von rund 50% innerhalb weniger Stunden.

[caption id="attachment_6727" align="aligncenter" width="600"]
Ripple-Kursverlauf in den letzten 24 Stunden. (Quelle: Tradingview)[/caption]

Ein Grund für den starken Kursanstieg sehen Experten in der Ankündigung von Ripples xRapid. In Zusammenarbeit mit der amerikanischen PNC Bank will Ripple hiermit grenzüberschreitende Zahlungen vereinfachen. xRapid setzt auf XRP-Token – dies ist wird als gutes Zeichen für die langfristige Entwicklung des Ripple-Kurses angesehen.

xRapid soll eine grenzüberschreitende Finanzlösung werden und eine Brücke zwischen zwei Fiatwährungen schlagen. Aktuell erfordern solche Transaktionen einige Zeit. Zudem setzen sie Konten in den entsprechenden Währungen voraus. Mit xRapid wird eine Währung in XRP umgewandelt und beim Empfänger in die jeweilige Zielwährung zurückgetauscht.

Zielgruppe für die Zusammenarbeit zwischen PNC und Ripple sind große Kunden. Mit der Santander Bank sowie American Express wurden bereits Partnerschaften geschlossen. Bislang lag der Fokus hier auf xCurrent, ein speziell auf Banken zugeschnittenes Produkt. Mit xCurrent ermöglicht Ripple schnelle internationale Transaktionen sowie die Übermittlung von Nachrichten. xCurrent basiert auf dem Interledger-Protokoll. Eine direkte Kombination mit der Krypto-Währung XRP gibt es nicht.

Zahlungslösungen für Banken stärken das Ripple-Netzwerk

Ripple sieht die Zusammenarbeit als gutes Zeichen für das gesamte Netzwerk an: „Die jüngste Ergänzung um eine Bank wie PNC im RippleNet trägt zum positiven Auftrieb des Netzwerkes bei. RippleNet ist aktuell bei über 100 finanziellen Institutionen im Einsatz, diese Zahl steigt stetig.“

Sagar Sarbhai, Chef der Abteilung für Verwaltung und regulatorische Zusammenhänge bei Ripple, hat sich zum neuen Produkt geäußert: „Ich bin sehr zuversichtlich, dass es da einige gute Nachrichten geben wird, sobald wir das Produkt live schalten.“

Vor kurzem hat Ripple eine Partnerschaft mit der National Commercial Bank in Saudi-Arabien verkündet. Dieses soll einen Zahlungskorridor zwischen den USA und den Golfstaaten öffnen.

[Bild: Wit Olszewski/Shutterstock]