cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenCoinbase arbeitet an Crypto-ETF, wird von BlackRock unterstützt
Coinbase arbeitet an Crypto-ETF, wird von BlackRock unterstützt

Coinbase arbeitet an Crypto-ETF, wird von BlackRock unterstützt

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Coinbase arbeitet an einem Crypto-ETF. Unterstützt wird die Krypto-Börse von der Fondsgesellschaft BlackRock.

Während ein Crypto-ETF noch auf sich warten lässt, arbeitet die Krypto-Börse Coinbase offenbar an einem eigenen Produkt. Zusätzliches Wissen bekommen sie von der Blockchain-Abteilung der Fondsgesellschaft BlackRock.

BlackRock ist Pionier im Bereich börsengehandelter Fonds. Genau dieses Wissen möchte Coinbase offenbar für sich nutzen. Die Blockchain-Abteilung besteht seit 2015 und beschäftigt sich mit Experten darum, Blockchain-Technologie im Finanzsektor zu erforschen.

Eigener Krypto-Fonds für BlackRock keine Option

BlackRock selbst will kein Herausgeber eines Krypto-Fonds werden, wie das Unternehmen gegenüber dem Businessinsider wissen ließ. Ihr Firmenchef Larry Fink äußerte sich bereits im Juli zu Kryptowährungen und bezeichnete dort Bitcoin als einen „Geldwäsche-Index“.

Die Krypto-Börse bietet derzeit ein breites Portfolio an Produkten, von Asset-Management über Handel bis hin zu Depotmanagement. Wie genau das ETF-Produkt aussehen soll, ist noch unklar. Warscheinlich handelt es sich um einen übergreifenden Krypto-ETF, der mehrere Krypto-Währungen integriert, statt eines reinen Bitcoin-ETF.

Konkurrenz bei Krypto-ETFs ist groß

Coinbase würde mit einem Krypto-ETF diversen Konkurrenten gegenüberstehen, darunter Gemini, Bitwise Asset Management und VanEck. Die Reaktionen der Regulatoren sind derzeit noch verhalten. Zuletzt lehnte die US-Börsenaufsicht SEC neun Bitcoin-ETFs ab. Ein Problem liege in der fehlenden Überwachung der Krypto-Märkte.

Eine Alternative zu börsengehandelten Fonds stellen für Investmentbanken das Depotmanagent dar. Neben Fidelity und JPMorgan plant derzeit auch Goldman Sachs eine Depotlösung auf Crypto-Basis, die an institutionelle Kunden gerichtet ist.

ETF ist die Abkürzung für exchange-traded fund. Dabei handelt es sich um Investmentfonds, die an der Börse gehandelt werden. Meist bilden sie einen Index ab, klassischerweise einen Börsenindex wie den DAX oder den NASDAQ.

Coinbase ist eine Handelsplattform für Krypto-Währungen. Neben dem Handel von Bitcoin, Ethereum und Litecoin ermöglicht Coinbase den Tausch in Fiatwährung wie US-Dollar und Euro. 2015 erhielt die Plattform als erstes Unternehmen eine staatliche Zulassung für den Krypto-Handel.

BlackRock ist eine Fondsgesellschaft, die unter anderem Beteiligungen an allen DAX-Unternehmen hat. Die BlackRock-Tochter iShares ist der weltweit größte Anbieter für ETFs, also börsengehandelte Fonds. Rund die Hälfte des Marktanteils fällt auf das Unternehmen.

[Bild: Useacoin/Shutterstock]