cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenDeutsche Börse investiert in Blockchain und beteiligt sich an HQLAx
Deutsche Börse investiert in Blockchain und beteiligt sich an HQLAx

Deutsche Börse investiert in Blockchain und beteiligt sich an HQLAx

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Deutsche Börse setzt weiter auf Blockchain im fragmentierten Wertpapierleihmarkt und erwirbt eine Minderheitenbeteiligung an HQLAx. Ziel ist „die Fragmentierung des Wertpapierleihemarktes zu verringern“.

Die Gruppe Deutsche Börse hatte im Juni dieses Jahres angekündigt, noch in 2018 mehr in neue Technologien investieren zu wollen. Wie Base58 berichtete, plante das Unternehmen, rund 270 Millionen Euro in moderne Technologien zu investieren. Dazu zählen Technologien wie Blockchain, Big Data Analytics, Cloud Computing, Robotics und Künstliche Intelligenz.

Deutsche Börse – Partnerschaft mit HQLAx

Die Partnerschaft mit HQLAx ging das Unternehmen bereits im März dieses Jahres ein. Gemeinsam arbeiteten  HQLAx und Deutsche Börse an „an der Entwicklung einer innovativen Lösung für die Wertpapierleihe auf Basis der Corda-Blockchain-Plattform von R3 arbeitet“.

Seitdem verzeichnet die Zusammenarbeit bedeutende Fortschritte. Dies verkündet die Gruppe Deutsche Börse in einer Pressemitteilung und begründet damit die Entscheidung zur Beteiligung. Jens Hachmeister, verantwortlich für die Blockchain-Initiativen der Gruppe, setzt auf die gemeinsame Entwicklung einer Blockchain-Lösung:

Wir freuen uns sehr über die Investition und die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit mit HQLAx. Sie ist ein großer Mehrwert und ergänzt andere Projekte, die wir in den Bereichen Blockchain und neue Technologien entlang der gesamten Wertschöpfungskette unserer Marktinfrastruktur entwickeln.

Minderheitsbeteiligung Deutsche Börse an HQLAx

Jetzt erwarb die Gruppe Deutsche Börse nach eigenen Angaben eine Minderheitsbeteiligung an HQLAx S.à r.l. in Höhe eines einstelligen Millionen-Euro-Betrages. Geplant sind außerdem weitere Anteile bis Ende des Jahres:

Die ersten Banken befinden sich aktuell im Anbindungsprozess, mit den zuständigen Aufsichtsbehörden finden ausführliche Gespräche statt. Zudem wird die Gruppe voraussichtlich Ende dieses Jahres weitere Anteile an HQLAx erwerben.

Weitere Investitionen in neue Technologien geplant

Mit HQLAx  beteiligt sich die Gruppe an einem innovativen Unternehmen im Bereich Finanztechnologie. Das Unternehmen ist spezialisiert auf „Lösungen für das Liquiditäts- und Sicherheitenmanagement für institutionelle Kunden auf den internationalen Wertpapierleihe- und Repo-Märkten“.

Begleitet wird die Beteiligung von DB1 Ventures.  DB1 Ventures ist der Wagniskapitalarm der Deutschen Börse und wird auch weitere Projekte und  Investitionen der Gruppe in neue Technologien betreuen.

Weitere Anteile an HQLAwerden ein erster Schritt sein. Wie die Gruppe Mitte des Jahres ankündigte, wollen weitere Investitionen in neue Technologien folgen.

[Bild: Christian Colista/ Shutterstock]