cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenPremier League: eToro will Sponsoring mit Bitcoin bezahlen
Premier League: eToro will Sponsoring mit Bitcoin bezahlen

Premier League: eToro will Sponsoring mit Bitcoin bezahlen

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Die Investmentplattform eToro hat Werbeverträge mit sieben Mannschaften der britischen Premier League abgeschlossen. eToro wird alle Werbebudgets mit Bitcoin bezahlen.

In der britischen Premier League könnten Spielertransfers bald in Kryptowährung abgewickelt werden. Sieben Vereine der wichtigsten englischen Fußball-Liga werden ab der kommenden Saison eToro-Werbung auf Banden, LED-Anzeigen, Eintrittskarten und den Sponsorentafeln zeigen. Das Unternehmen wird sämtliche Sponsorenbeträge mit Bitcoin bezahlen. Alle Zahlungen sollen über ein eToro-Wallet abgewickelt werden.

Zu den beteiligten Premier League-Mannschaften gehören Tottenham Hotspur, Newcastle United, Crystal Palace, Leicester City, Southampton, Brighton&Hove Albion sowie Cardiff City.

Fran Jones, Partnermanager bei Tottenham, ließ durchblicken, dass der Club Technologie und Innovation stets verpflichtet sei. Der Vorstandsvorsitzende von Brighton hofft, durch das Projekt mit eToro ein besseres Verständnis des Potentials der Blockchain zu erhalten.

Spielertransfers mit Bitcoin bezahlen

Die Vereine können die Krypto-Sponsorenbeträge mittelfristig für die Abwicklung von Spieler-Transfers nutzen. Iqbal V. Gandham, der britische Geschäftsführer von eToro, sieht zusätzlichen Nutzen. Premier League-Vereine könnten Tranfers mittels Bitcoin schneller, transparenter und einfacher gestalten als mit „harter Währung“.

Zudem ist ein Einsatz von Blockchain und Kryptowährung im Fußballstadion denkbar, beispielsweise beim Verkauf von offiziellem Merchandise.
2006 in Tel Aviv gegründet ist eToro eine Social-Trading- und Investment-Plattform mit Standorten in Zypern, Israel und Großbritannien.

Die Premier League folgt einigen anderen Initiativen rund um Bitcoin und Blockchain im Fußball. Wie wir vor einigen Tagen berichteten, testet die UEFA die Blockchain gegen gefälschte Fußballtickets. Einen vergleichbaren Deal wie die Premier League Mannschaften ist der Hamburger SV für die aktuelle Saison mit dem Fintech-Unternehmen NAGA eingegangen (wir berichteten). Ab sofort wird deren Name auf Banden und Anzeigen im Stadion zu sehen sein.

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die sowohl Investitionen in Aktien und Krypto-Assets als auch den Handel mit CFDs anbietet.

Bitte beachten Sie, dass CFDs komplexe Instrumente sind und mit einem hohen Risiko verbunden sind, aufgrund von Leverage schnell Geld zu verlieren. 75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Kryptoassets sind volatile Instrumente, die innerhalb kürzester Zeit stark schwanken können und daher nicht für alle Anleger geeignet sind. Anders als über CFDs ist der Handel mit Krypto-Assets unreguliert und wird daher von keinem EU-Rechtsrahmen überwacht.

[Bild: Vasyl Shulga/Shutterstock]