cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenFinanzzentrum für Projekte mit digitalen Währungen geplant
Finanzzentrum für Projekte mit digitalen Währungen geplant

Finanzzentrum für Projekte mit digitalen Währungen geplant

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Die Presseabteilung des russischen Far East Development Fund (FEDF) hat eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Blockchainunternehmen Beijing Tai Cloud Technology Corporation bekanntgegeben. Ziel der Kooperation ist die Entwicklung und Implementation von Blockchainanwendungen zur Unterstützung von Projekten im russischen fernen Osten.

Um die dortige wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben, plant der russische Staat den Bau eines Finanzzentrums in Wladiwostok und fördert zudem die Adaption von fortschrittlicher Technologie, darunter auch Blockchain.

Das Unternehmen beteiligt sich an der Umsetzung von Lösungen für die China National Food Industry (Group) Corporation, die China State Grid Corporation und die China Aging Development Foundation, sagte der Vertreter der FEDF.

Diamantenbasierte Kryptowährung D1 ein Kernprojekt

Die Aktiva-Seite des Fonds beträgt 38 Milliarden Rubel (umgerechnet 500 Millionen Euro), von denen bereits zwei Drittel in andere Projekte investiert wurde. Eines dieser Projekte ist die Zusammenarbeit mit Diamundi, einem Unternehmen, das mit dem D1 Coin einen Token  geschaffen hat, dessen Wert auf investitionswürdigen Diamanten basiert.

Die FEDF erhofft sich, dass die Erfahrung des chinesischen Unternehmens  mit digitalen Währungen auch dort ein zusätzlicher positiver Aspekt sein wird. Der CEO des Fonds, Alexei Chekunkov, kündigte an, dass vor allem der Handel mit den wertvollen natürlichen Ressourcen der Region von den möglichen Blockchain-Lösungen profitieren kann.

[Bild: Alexander Khitrov / Shutterstock.com]