MicroStrategy hat seine Bitcoin (BTC)-Bestände durch den Kauf von 5.050 BTC im Wert von 242,9 Millionen Dollar aufgestockt. Der CEO des Unternehmens, Michael Saylor, gab diese Nachricht in einem Tweet am 13. September bekannt. Er wies darauf hin, dass MicroStrategy die Coins zu einem Durchschnittspreis von ca. 48.099 $ gekauft hat. Berichten zufolge brachte dieser Kauf die BTC-Bestände des Unternehmens auf 114.042.

Laut einer Mitteilung an die US Securities Exchange Commission (SEC) erhielt das Unternehmen die Mittel für diese Investition aus dem Verkauf seiner Stammaktien der Klasse A, MSTR. MicroStrategy hat im Rahmen seiner Verkaufsvereinbarung mit Jefferies LLC etwa 555.179 Aktien ausgegeben und verkauft. Für jede Aktie wurde ein Durchschnittspreis von 727,64 US-Dollar erzielt. Das brachte dem Unternehmen einen Erlös von etwa 399,9 Millionen US-Dollar ein, ohne Verkaufsprovisionen und Kosten.

MicroStrategy gab außerdem an, dass es mit diesem Kauf im dritten Quartal 2021 insgesamt 8.957 BTC für rund 419 Millionen US-Dollar erworben hat.

Ein langfristiger Ansatz für Investitionen in BTC

Diese Nachricht kommt zu einem Zeitpunkt, an dem Saylor die Entscheidung von MicroStrategy, sich in Bitcoin (BTC) zu engagieren, weiter verteidigt. In einem kürzlich geführten Interview sagte er, er sehe nichts Falsches in BTC-Investitionen. Seiner Meinung nach ist es vergleichbar mit einer frühen Investition in Tech-Giganten wie Google, Facebook und Amazon.

Er merkte außerdem an, dass es eine brillante Strategie sei, sich zu verschulden, um mehr BTC zu kaufen.

Wenn ich mir vor einem Jahrzehnt 1 Milliarde Dollar leihen und Facebook für 1 % Zinsen kaufen könnte, hätte ich wohl ziemlich gut abgeschnitten.

Saylor ist optimistisch, dass sich BTC auch weiterhin gut entwickelt. Die Investitionsstrategie des Unternehmens sei langfristig, fremdfinanziert und intelligent. Er fügte hinzu, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Milliarden von Menschen von ihren Handys aus mit BTC bezahlen. Die Investitionen des Unternehmens zielen darauf ab, seine Position zu festigen, da die Zukunft von Big Tech im digitalen Eigentum liegt.

In der Zwischenzeit kämpft der BTC-Markt um das Ausgleichen jüngster Verluste. Vergangenen Woche stieg der BTC-Preis bis auf 52.853,76 $, bevor er wieder auf die 40.000 $-Marke zurückfiel. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels kostet Bitcoin 45.968,38 $, nachdem der Preis in den letzten 24 Stunden um 3 % anstieg.